Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Die Peiner Polizei hatte Weihnachten viel zu tun

Bewaffneter Raubüberfall im Netto Die Peiner Polizei hatte Weihnachten viel zu tun

Über die Weihnachtsfeiertage hatte die Peiner Polizei viel zu tun. Zahlreiche Diebe nutzten die Möglichkeit, um in Wohnungen und Häuser einzubrechen oder etwas zu stehlen. Am Freitagabend kam es zudem zu einem versuchten bewaffneten Raubüberfall im Netto-Markt an der Woltorfer Straße.

Voriger Artikel
„Uns ist ein Kindlein heut geborn“
Nächster Artikel
Weihnachten frei von Kitsch oder heiligem Ballast

Der Netto-Markt an der Woltorfer Straße. Mit vorgehaltener Waffe forderte der Täter die Herausgabe von Geld.

Quelle: Foto: Michaela Gebauer

Peine. Der bislang unbekannte und mit einem blauen Schal maskierte Täter forderte mit vorgehaltener Pistole gegen 21.40 Uhr die Herausgabe von Geld. Aufgrund eines Klingelgeräusches im Kassenbereich ließ der Täter dann aber von seiner Tat ab und flüchtete ohne Beute. Der flüchtige Täter wurde wie folgt beschrieben: männlich, etwa 35 Jahre alt, 1,75 bis 1,79 Meter groß, schlanke Figur, dunkle Hautfarbe. Er war bekleidet mit einem dunkelblauen Kapuzenpullover und einem blauen Schal. Zudem hatte er einen hellen Stoffbeutel dabei. Laut Polizei blieb die sofort eingeleitete Fahndung ohne Erfolg. Mögliche Augenzeugen werden jetzt gebeten sich mit der Polizei Peine unter der Rufnummer: 05171/9990 in Verbindung zu setzen.

Diebstahl: Zwischen Freitag und Samstag, 6 Uhr, entwendeten unbekannten Täter, in Woltorf einen an der Schwittmerstraße abgestellten, gesicherten Anhänger der Marke Unsinn mit dem Kennzeichen: PE-CC 531. Die Schadenshöhe beträgt etwa 6000 Euro.

Einbruch I: Zwischen dem 23. und 25. Dezember kam es zu mehreren Einbrüchen in der Kernstadt: Betroffen war unter anderem das das Tennisheim an der Hollandsmühle. Tatzeit ist an Heiligabend zwischen 14.30 Uhr und 23 Uhr, Schadenshöhe steht noch nicht fest.

Einbruch II: Unbekannte Täter drangen zwischen Freitag und Sonntag in das Büro einer Hilfseinrichtung an der Hegelstraße ein. Laut Polizei wurden 230 Euro Bargeld entwendet.

Einbruch III: Zwischen Heiligabend und dem ersten Weihnachtsfeiertag gelangten unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus am Eulenring. Es wurden mehrere Behältnisse geöffnet und Bargeld in Höhe von 250 Euro gestohlen.

Einbruch IV: Gewaltsam öffneten unbekannte Täter an den Feiertagen eine Bude auf dem Peiner Weihnachtsmarkt. Sie fanden aber nicht vor, da die Markt-Bude bereits leer geräumt war.

mgb

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr