Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Ehrungen und Medienschelte: So lief der Peiner Neujahrsempfang
Stadt Peine Ehrungen und Medienschelte: So lief der Peiner Neujahrsempfang
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 10.01.2019
Die Geehrten und mehr als 200 geladene Gäste kamen zum Neujahrsempfang der Stadt Peine 2019 ins Forum. Quelle: Tobias Mull
Peine

Den Bürgerpreis der Stadt Peine erhielten Ursula Kalkreuth und Peter Baumeister, mit dem Bodenstedt-Preis wurde Marianne Dietrich ausgezeichnet, den Integrationspreis bekam Christoph Hussy. Und es waren eben die Themenfelder Integration und Migration, die der Bürgermeister in den Mittelpunkt seiner allgemeinen Rede stellte. Darin rief er unter anderem zu mehr Mitmenschlichkeit und den konsequenten Einsatz für Freiheit und Demokratie auf.

Der traditionelle Neujahrsempfang der Stadt Peine fand am Montagabend im Peiner Forum statt. Die PAZ hat die besten Fotos.

„Wir können stolz darauf sein, dass wir in unserem hoch entwickelten industriellen Land die Möglichkeit haben und die Voraussetzungen schaffen können, hilfesuchende Menschen anderer Länder aufzunehmen“, sagte Saemann. „Einige in Deutschland Geborene und Aufgewachsene sehen das leider anders. Sie gehen auf die Straße und grölen Hassparolen. Das ist so armselig!“

Der traditionelle Neujahrsempfang der Stadt Peine fand am Montagabend im Peiner Forum statt. Die PAZ hat die besten Fotos.

Eine erhebliche Mitverantwortung daran, dass Rassismus eine solche Hochkonjunktur in der Bundesrepublik Deutschland erfahre, würden nach Meinung des Bürgermeisters die Medien tragen. Seine Erklärung: Positive Berichte würden sich innerhalb der Flüchtlings-Thematik schlechter verkaufen lassen, was schlecht für den Absatz so mancher Printmedien sei. „Propaganda dagegen ist ein Garant für guten Absatz“, so Saemann wörtlich.

Der traditionelle Neujahrsempfang der Stadt Peine fand am Montagabend im Peiner Forum statt. Zahlreiche Peiner wurden geehrt.

Am Ende seiner Rede richtete das Stadtoberhaupt einen Appell an die Besucher des Neujahrsempfangs und an alle Peiner: „Jeder von uns muss es in seine Vorsätze für 2019 aufnehmen, bei allen Gelegenheiten und nach allen ihm zur Verfügung stehenden Möglichkeiten gegen rechtsgerichtete Gruppierungen zu argumentieren und Sympathisanten darüber aufzuklären, dass eine rechtsgerichtete Politik der falsche Weg in die Zukunft ist.“

Von Tobias Mull

„Je schneller es taut, desto mehr Straßenschäden“ – so war ein großer Artikel in der PAZ vom 31. Januar 1979 überschrieben. Vor 40 Jahren hatte der Winter ganz Norddeutschland im eisigen Griff, als „Schneekatastrophe“ oder „Schneechaos“ ist diese Zeit noch vielen Menschen in Erinnerung.

10.01.2019

„Paukenschläge“, ein Sketch-Vortrag und eine große Tombola: Bei der Jahresabschlussfeier des Spielmannszug TSV Bildung Peine war mal wieder so einiges los.

07.01.2019

Einblicke in die Arbeit eines Abgeordneten bekamen zwei Schülerinnen des Peiner Silberkamp-Gymnasiums. Sie begleiten den Landtagsabgeordneten Matthias Möhle drei Wochen lang.

07.01.2019