Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
„Daddy Cool“ lieferte grandiose Show

Begeistertes Publikum in Festsäle „Daddy Cool“ lieferte grandiose Show

So oft erleben das die Peiner Festsäle nicht: Der erste Ton einer Vorstellung erklingt, und das Publikum tobt. Ein bisschen „Westside Story“, ein bisschen „Romeo und Julia“ und ganz viel toller Musik: Mit dem Musical „Daddy Cool“ erlebten die Besucher im ausverkauften Haus eine spektakuläre Vorstellung.

Voriger Artikel
Vergewaltigung, Raub, Steuerhinterziehung
Nächster Artikel
Feuerwehr hatte voriges Jahr fünf Brandeinsätze

Die Tänzer und Sänger des Musicals lieferten eine beeindruckende Show ab.

Quelle: Grit Storz

Peine. Die großartig agierenden Darsteller ließen das musikalische Wirken von Frank Farian in einer zweistündigen Vorstellung Revue passieren.

Wer kennt sie nicht - die vom umtriebigen Produzenten Farian erschaffenen Gruppen wie Boney M und Milli Vanilli? Immer leicht skandalumwittert - weil nicht alle sangen, die auf der Bühne tanzten - räumten die beiden Musikgruppen dennoch weltweit Preise ab.

Die Story um Liebe und Intrigen wurde von den bekanntesten Boney-M-Songs getragen, unterstützt durch die etwas später erschienen Vanilli-Hits, die teils neu abgemischt im Rap-Style vorgetragen worden sind.

Als roter Faden zog sich der Protagonist Sunny durch das zweistündige Tanz-Feuerwerk. Der gleichnamige Hauptdarsteller war als Jugendlicher mit seiner Mutter Pearl nach London gezogen. Seine Tanzleidenschaft hatte er offenbar von seiner Mutter und seinem ihm unbekannten Vater Daddy Cool geerbt.

Zufällig fand in dessen ehemaligen Club ein Tanzwettbewerb statt. Ma Baker als scheinbare Clubbesitzerin wollte Sunny loswerden, war er doch der eigentliche Besitzer und wusste dies bloß noch nicht. Ihre eigene Tochter Rose und Sunny verliebten sich ineinander, gehörten jedoch zuerst konkurrierenden Tanz-Teams an.

Der Ausgang der Geschichte war klar. Diese spielte aber bei der Vorstellung ohnehin nur eine Nebenrolle. Vielmehr feierte das Publikum die Hits, klatschte, sang mit und ließ sich von den Tanzeinlagen mitreißen. Glitzer, Glamour, ausdrucksstarker Gesang und viele Hits, die die Generation 40 plus durch Kindheit und Jugend begleitet hatte, waren die Zutaten für ein zauberhaftes Musicalerlebnis.

Wechselnde Bühnenbilder, unterstützt durch eine Multimedia-Show setzten die toll agierenden Sänger und Tänzer wunderbar in Szene. Auch das Finale, bei dem es niemanden mehr auf den Sitzen hielt, war eine wahre Inszenierung. Die Tanz-Company hatte sich in Windeseile umgezogen, präsentierte ein neues Bühnenbild und legte „noch einmal eine Schippe mehr drauf“. Langanhaltender stehender Beifall, Bravo-Rufe-grandiose Show!

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr