Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Codycasters rockten den Stadtpark

Peine Codycasters rockten den Stadtpark

Sommer, Sonne, Stadtparkkonzert – für viele Peiner gehört das zu einem gelungenen Sonntag dazu. Die Konzertreihe des Kulturrings in Peines grünem Herzen ist sehr beliebt. Auch am vergangenen Sonntag gab es wieder „volles Haus“, als die „Codycasters zu einer flotten Countrystunde einluden.

Voriger Artikel
Kreismusikschule: Tag der Kooperationen
Nächster Artikel
Hautptverdächtiger wieder auf freiem Fuß

Die Codycasters gaben das Stadtparkkonzert am Sonntagmorgen. Zur Country-Musik wurde gern auch getanzt (rechts).

Quelle: Grit Storz

Peine. Etwa 350 Besucher, darunter viele Fahrradausflügler, schwoften mit der Band um „Schmiddel“ (Horst-Dieter Schmidt). Ehrliche handgemachte Musik ohne großartige technische Spielereien im typischen Country-Style ließ das Publikum immer wieder begeistert applaudieren, tanzen und mitsingen.

„Ich hoffe euch geht’s gut“, rief „Schmiddel“ dem Publikum zu und wischte sich den Schweiß von der Stirn. Ohne Pause sang und spielte er sich mit seinen Bandkollegen durchs wilde Amerika. Altbekannte Songs wechselten sich mit weniger oft gespielten ab – der Stimmung indes tat das keinen Abbruch. Die Klassiker von Jonny Cash und Willi Nelson, wie „Folsom prison blues“ oder „On the road again“ fehlten genauso wenig wie John Denvers „Country roads“.

Am Rande formierten sich kleine Tanzgruppen, die mit sichtlich Spaß gekonnte Choreografien zu den rockigen Liedern zauberten. Claudia und ihre Freunde von der Line-Dance-Gruppe „Black Hats“ aus Edemissen beispielsweise nutzten das Stadtparkkonzert für ein schwungvolles Tänzchen und als „Warm up“ für den nächsten Sonntag: Dann wird es in Broi-stedt einen Doppelauftritt geben. Die „Codycasters“ spielen und die „Black Hats“ tanzen – wie gut das aussieht, sahen die Besucher schon in Kleinstformat beim Stadtparkkonzert. Mit einer lautstark geforderten Zugabe schließlich entließen die „Codycasters“ ihr beschwingtes Publikum in einen „schönen sonnigen Sonntag“.

Von Grit Storz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Braucht die Peiner Innenstadt kostenloses WLAN für alle?