Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
Braunschweiger starb bei Zweidorfer Holz

Wendeburg-Zweidorf Braunschweiger starb bei Zweidorfer Holz

Noch auf dem Weg ins Krankenhaus starb in der Nacht zu Sonntag der 49-jährige Fahrer aus Braunschweig nach einem schweren Unfall auf der Autobahn A 2 auf Höhe der Rastanlage Zweidorfer Holz. Seine 53-jährige Frau und der 14-jährige Sohn wurden bei dem Unfall leicht verletzt.

Voriger Artikel
Silvia Seidel überzeugte in Festsälen
Nächster Artikel
Ratsgymnasium feierte 100. Geburtstag

Tödlicher Unfall auf der Autobahn A 2: Ein 49-Jähriger starb in der Nacht zu Sonntag, nachdem sich sein Auto mehrfach überschlagen hatte.

Quelle: Herrmann

Zweidorf. Der Unfall hatte sich gegen 4.20 Uhr ereignet. Laut Polizei fuhr ein Mercedes-Transporter auf dem Hauptfahrstreifen in Richtung Hannover. Aus bislang ungeklärter Ursache fuhr auf Höhe der Rastanlage ein 39-Jährige aus Verden auf den unbeladenen Autoanhänger des Transporters auf.

Der Anhänger riss in Folge des Zusammenpralls vom Mercedes ab und schleuderte über die Autobahn. Der 49-Jährige aus Braunschweig konnte dem schleudernden Anhänger nicht mehr ausweichen und prallte in das Hindernis. Dabei verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug, das sich daraufhin mehrfach überschlug.

Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die Autobahn für mehrere Stunden in Fahrtrichtung Hannover gesperrt werden. Die Berufswehr Braunschweig beschreibt schreckliche Szenen. Die Trümmer des Unfalls sollen sich über etwa 100 Meter verteilt haben. Nach PAZ-Informationen soll sich der Unfall bei sehr hohen Geschwindigkeiten ereignet haben.

Der Sachschaden beträgt laut Autobahn-Polizei Braunschweig etwa 75 000 Euro.

pif

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr