Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° bedeckt

Navigation:
Brandis-Wennerscheid will „Theas Moden“ erhalten

Kindermoden-Geschäft soll dauerhaft bestehen bleiben Brandis-Wennerscheid will „Theas Moden“ erhalten

Zum Thema „Insolvenz-Antragsverfahren über das Vermögen von Ingeborg Brandis-Wennerscheid“ nimmt Professor Dr. Ralf Sinz von der Curator-AG-Insolvenzverwaltungen aus Hannover Stellung.

Voriger Artikel
Viele Besucher beim Kunsthandwerkermarkt
Nächster Artikel
„Die Rathaus-Amigos“ ließen die Festsäle erbeben

Ingeborg Brandis-Wennerscheid

Quelle: Michael Lieb (mic)

Peine. Er erklärt gegenüber der PAZ: „Mit dem Beschluss des Amtsgerichts Gifhorn vom 14. Februar 2017 wurde ich zum vorläufigen Insolvenzverwalter über das Vermögen der oben genannten Schuldnerin bestellt. Frau Brandis-Wennerscheid führt in Peine einen Kinder-Modeladen unter dem Namen ,Theas Mode vom Baby bis zum Teenie‘. Bereits in den ersten Wochen konnten die ersten Sanierungsmaßnahmen umgesetzt werden. Die Löhne der beiden Arbeitnehmerinnen sind über die Insolvenzgeld-Finanzierung gesichert.“

Brandis-Wennerscheid und ihre beiden Mitarbeiterinnen seien sehr motiviert und würden neue Ideen umsetzen, die zur Verbesserung der wirtschaftlichen Situation des Geschäftes erheblich beitragen sollen. Sinz: „Es ist zum Beispiel angedacht, einen Online-Shop parallel zu betreiben. Trotz einer anfangs sehr angespannten Situation bessert sich die Lage allmählich. Besonders wichtig war der Zuspruch der Kundschaft. Das führte dazu, dass bereits im März die erste Umsatz-Steigerung zu verzeichnen war.“ Auch die ersten Gespräche mit Lieferanten seien positiv verlaufen. Es liege Brandis-Wennerscheid am Herzen, das Geschäft dauerhaft zu erhalten.

Sinz weiter: „Das Geschäft von Frau Brandis-Wennerscheid soll dauerhaft erhalten werden. In der heutigen Zeit der Konzentration der Geschäfte in großen Einkaufszentren ist es besonders wichtig, den Stadtkern für die Anwohner attraktiv und vielseitig zu gestalten. Als vorläufiger Insolvenzverwalter lege ich viel Wert darauf, die kleinen Händler auch in schwierigen Situationen zu unterstützen und die notwendigen Sanierungsmaßnahmen umzusetzen. Frau Brandis-Wennerscheid, ihre Arbeitnehmer und ich hoffen daher, dass die Kunden weiterhin diesen Kurs unterstützen.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Braucht die Peiner Innenstadt kostenloses WLAN für alle?