Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Blende 2014: Die Gewinner stehen fest

Peine Blende 2014: Die Gewinner stehen fest

Mehrere Stunden hat es gedauert, dann standen die Sieger des Zeitungsleser-Fotowettbewerbs Blende 2014, den die PAZ gemeinsam mit dem Bundesverband der Fotoindustrie Prophoto durchführt, fest.

Voriger Artikel
Belohnung ausgesetzt: Diebe stahlen Mülltonnen
Nächster Artikel
30 Prozent betreiben keine Altersvorsorge

Die Jury (v.l.): PAZ-Fotograf Ralf Büchler, Wolfgang Glandt von Glandt-Werbung, PAZ-Redakteurin Kerstin Wosnitza, Elke Brandes von der Kreissparkasse Peine sowie Daniel Dormeyer von der Volksbank Peine.

Quelle: rb

Hunderte von Fotos galt es zu sichten, zu diskutieren und letztlich zu bewerten. Dabei sind nicht immer alle Jury-Mitglieder einer Meinung und teils gibt es leidenschaftliche Statements, um den persönlichen Favoriten möglichst weit vorn zu platzieren.

Doch letztlich gelang es natürlich, in allen Kategorien eine Reihenfolge zu finden, mit der alle fünf Mitglieder der Jury einverstanden waren. Mit dabei waren von den Sponsoren Elke Brandes (Kreissparkasse Peine), Daniel Dormeyer (Volksbank Peine) und Wolfgang Glandt (Glandt-Werbung) sowie von der PAZ Fotograf Ralf Büchler und Redakteurin Kerstin Wosnitza, die den Blende-Wettbewerb verantwortlich betreut.

Zu drei Kategorien konnten Amateuer-Fotografen Beiträge einreichen. Die meisten Einsendungen gab es zum Thema „Schwarzweiß“. Doch auch für „Deutschlandreise - Eine Liebeserklärung“ sowie „In Bewegung (oder Bewegung im Bild)“ gab es zahlreiche Fotos, so dass die Wahl nicht leicht fiel.

Jugendliche hatten die Möglichkeit, sich mit dem Thema „Guten Appetit“ auseinander zu setzen.

Nun werden die nach Ansicht der Juroren jeweils zehn besten Fotos der drei Hauptkategorien von Wolfgang Glandt professionell bearbeitet, im kommenden Jahr sollen sie dann im Rahmen einer Ausstellung im Verlagshaus der PAZ zu sehen sein.

Das Ergebnis wird aber schon vorher bekannt gegeben: Die Sieger und die Platzierten werden auf einer Doppelseite in der PAZ-Ausgabe am kommenden Sonnabend veröffentlicht.

wos

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Braucht die Peiner Innenstadt kostenloses WLAN für alle?