Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Biografisches Schauspiel über Hildegard von Bingen
Stadt Peine Biografisches Schauspiel über Hildegard von Bingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:02 18.04.2018
In Peine zu sehen: Das Stück „Hildegard von Bingen“. Quelle: Hermann Posch
Peine

Kann eine Frau Gott näher sein als jeder Mann? Kann sie Visionen empfangen, wie sie keinem Mann je zuteil geworden sind? „Unmöglich“, hieß es nicht nur in der patriarchalischen Welt des Mittelalters. Und doch schien es so gewesen zu sein...

Das SchauspielHildegard von Bingen – Die Visionärin“ über den Lebensweg der außergewöhnlichen Frau präsentiert der Peiner Kulturring am Freitag, 20. April, in den Peiner Festsälen. Die letzte Veranstaltung aus der aktuellen Abo-Reihe „Das große Schauspiel“ beginnt um 20 Uhr.

Szene aus „Hildegard von Bingen“. Quelle: Hermann Posch

Ende des elften Jahrhunderts wurde in Bermersheim am Rhein ein schwächliches Mädchen mit Namen Hildegard geboren. Als zehntes Kind adeliger Herkunft  war ihr ein gottgeweihtes Leben vorbestimmt. Niemand aber konnte ahnen, dass aus dem kränklichen Mädchen eine der bedeutendsten Frauen der Weltgeschichte werden sollte.   

Sie nannte sich „Gottes kleine Posaune“

„Gottes kleine Posaune“, wie sie sich selbst nannte, blies den Großen und Größten ihrer Zeit kräftig den Marsch. Und mit ihrem unglaublichen Willen versetzte sie zwar keine Berge, aber sehr wohl Klöster. Trotz immer wiederkehrender schwerer Erkrankungen, die sie als Prüfungen betrachtete, war sie von nahezu unerschöpflicher Energie und Aufmerksamkeit für alles, was sich im Lebendigen zeigt.

Ihre Visionen wurden zum Leitbild. Quelle: Hermann Posch

Ihre Visionen wurden zum Leitbild für ganze Generationen. Als Nonne, Äbtissin und Autorin von bedeutenden theologischen Werken, als Naturwissenschaftlerin, Ärztin und Komponistin  wurde sie zu einer der größten geistlichen Autoritäten des mittelalterlichen Europa.

Es verschmelzen Wirklichkeit und fiktionale Elemente

In Zusammenarbeit mit der Autorin Susanne F. Wolf entstand ein Schauspiel, das die Biografie der beeindruckenden Frau nachzeichnet. Es verschmelzen belegte Wirklichkeit und fiktionale Elemente.

Musik hatte für Hildegard von Bingen eine ganz besondere Bedeutung. Klänge sind ein zentraler Punkt dieses Stückes über Liebe, Glauben, Wahrheit und Menschlichkeit.

Eine Szene aus der Inszenierung die in Peine zu sehen ist. Quelle: Hermann Posch

Tickets gibt es für 22 bis 29 Euro beim Kulturring im Forum. Unter 05171/15666 oder ticket@kulturring-peine.de können auch Tickets vorbestellt werden. Weitere Infos: www.kulturring-peine.de.

Von Alex Leppert

Tierischer Einsatz für die Peiner Polizei: Die Beamten wurden am Dienstagmorgen von einem Anwohner verständigt, der eine Nutria in der Innenstadt entdeckt hatte. Verletzungsbedingt musste sie später eingeschläfert werden. Nutrias zählen zu den invasiven Tierarten.

17.04.2018

Zur Präsentation der neuen Ausgabe des Peiner Wirtschaftsspiegel nahm die Wirtschaft- und Tourismusfördergesellschaft (Wito) ihre Gäste mit an einen Strandurlaub in der Gebläsehalle.

17.04.2018

Viele Feinschmecker haben darauf gewartet: Der erste Spargel aus dem Peiner Land ist da! Seit Samstag erntet Familie Almeling aus Schwicheldt das „weiße Gold“, seit Dienstag hat der Hofladen geöffnet. Am Mittwoch kommen die Verkaufsstände in Vöhrum und Hohenhameln dazu.

17.04.2018