Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Betrunkener Autofahrer rammte fast Polizeistreife

Peine Betrunkener Autofahrer rammte fast Polizeistreife

Kreis Peine. Eine ganze Reihe Verkehrsdelikte hatte die Polizei im Landkreis Peine am Wochenende zu verzeichnen - doch in einem Fall wurde es sogar für die Beamten etwas brenzlig.

Voriger Artikel
Tausende feierten das Schotten-Fest
Nächster Artikel
Neuer Parkplatz an der A 2

Verkehrskontrolle: Die Polizei in Peine musste einen betrunkenen Autofahrer stoppen.

Quelle: Archiv

Der heftigste Fall ereignete sich am Samstagmorgen, gegen 3.40 Uhr auf der Hildesheimer Straße in Rosenthal: Als eine Funkstreifenbesatzung durch die Ortschaft in Richtung Peine fuhr kam ihr etwa in Ortsmitte ein VW Golf mit augenscheinlich erhöhter Geschwindigkeit entgegen - und zwar auf dem Fahrstreifen der Polizisten.
Erst im letzten Moment wich der Golf-Fahrer aus und setzte seine Fahrt Richtung Hildesheim ohne Verzögerung fort. Die Beamten nahmen sofort die Verfolgung auf und konnten den Fahrer kurz darauf stoppen.

Bei der Kontrolle stellten sie fest, dass der Fahrer, ein 23-jähriger Gadenstedter, deutlich unter Alkoholeinfluss stand. Ein Alcotest ergab einen Wert von satten 2,47 Promille. Dem Fahrer wurde ein Blutprobe entnommen. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet.

Doch die Geschichte sollte noch weiter gehen: In der selben Nacht, um 6.55 Uhr, wurde der Peiner Polizei ein Verkehrsunfall mit Flucht am Neustadtmühlendamm in Peine gemeldet. Bei einem dortigen Autohaus wurde das Zufahrtstor beschädigt.

Aus polizeilichen Ermittlungen und Zeugenhinweisen ergab sich, dass der besagte 23-jährige Gadenstedter, offenbar kurz vor der polizeilichen Kontrolle um 3:40 Uhr, den Unfall mit seinem Golf verursacht hatte und geflüchtet war. „Nun wird auch noch wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort gegen ihn ermittelt“, teilte ein Polizeisprecher mit.

Ein 33-jähriger Peine wurde mit seinem Pkw VW Polo, im Rahmen einer Verkehrskontrolle, auf der Ilseder Str. gestoppt. Bei der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der Pkw des Peiners nicht zugelassen war.

Auf das Kennzeichen hatte er, statt des Zulassungsstempels, einen Aufkleber aufgebracht, der den Anschein einer ordnungsgemäßen Zulassung erwecken sollte. Dem Peiner wurde die Weiterfahrt untersagt. Gegen ihn wird ein Strafverfahren unter anderem wegen Urkundenfälschung und Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz eingeleitet.

Fahren ohne Fahrerlaubnis : Eine 44-jährige Peinerin wurde am Donnerstag mit einem Pkw VW Golf fahrend im Rahmen einer Verkehrskontrolle gestoppt. Bei der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass sie nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Ihr wurde die Weiterfahrt untersagt. Zudem wird gegen sie ein Strafverfahren eingeleitet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr