Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Sprühregen

Navigation:
Bestahl falscher Polizist Senioren?

Peine Bestahl falscher Polizist Senioren?

Peine. Ein falscher Polizist muss sich vor dem Landgericht Braunschweig verantworten. In rund einem Dutzend Orte in der Region soll sich der 48-Jährige mit einer US-Polizeimarke bei Senioren eingeschlichen und diese bestohlen haben - auch in Peine, Lahstedt und Lengede hatte er zugeschlagen.

Voriger Artikel
Feuershow und Messerwerfen im Zirkus "Samadhi"
Nächster Artikel
Kreisel: Sperrung für den Verkehr

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten Betrug, räuberischen Diebstahl und Amtsanmaßung vor. Von Mai 2009 bis Januar 2011 - damals wurde der mutmaßliche Täter nach seinem letzten Beutezug von einem mobilen Einsatzkommando gefasst - soll der Mann zwischen Peine und Kassel, zwischen Hannover und Wolfsburg vornehmlich Senioren geprellt haben. In 28 Fällen habe er Bargeld und Schmuck im Wert von 58 000 Euro erbeutet. Und das mit zwei Maschen: Mal habe sich der Mann als Dachdecker ausgegeben und sei mit Vorschüssen fürs Material verschwunden. Noch häufiger aber habe er sich mit einer goldenen US-Polizeimarke mit der Aufschrift „Security Officer“ in die Häuser seiner Opfer eingeschlichen. Dort wollte der „Polizist“ wegen angeblicher Einbrüche in der Nachbarschaft die Wertgegenstände der alten Leute „überprüfen“. Teils schlich der Täter sogar mit seiner US-Marke bei Leuten ein, die er zuvor in der Rolle des Dachdeckers bereits ausgenommen hatte. Der Prozess findet am Dienstag, 15. Mai, ab 9 Uhr im Landgericht statt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr