Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Berufsfindungsmarkt an den BBS in Vöhrum

Tipps und Kontakte für Schüler Berufsfindungsmarkt an den BBS in Vöhrum

Bereits zum 24. Mal findet am Mittwoch, 9. Februar, der Berufsfindungsmarkt an den Berufsbildenden Schulen (BBS) in Vöhrum statt. Rund 1000 Schüler aus dem Kreis werden dazu erwartet.

Voriger Artikel
Junges Paar aus Lengede eine Woche in Arrest
Nächster Artikel
Pkw-Fahrerin bei Unfall verletzt

Freuen sich schon auf den Berufsfindungsmarkt (v.l.): Organisator Andreas Brunken, Wilfried Künstler (stellvertretender Schulleiter), Schulleiterin Maria Zerhusen und Madlen Richter (Wito).

Quelle: Michael Lieb

Peine. Sie können sich von 8 bis 15 Uhr Tipps von Arbeitsmarktexperten holen, aber auch erste Kontakte zu potenziellen Arbeitgebern knüpfen. Der Markt soll ihnen eine Orientierung für den Berufsstart geben.

Die Organisatoren Andreas Brunken, Wilfried Künstler (stellvertretender Schulleiter), BBS-Schulleiterin Maria Zerhusen und Madlen Richter von der Wirtschafts- und Tourismusfördergesellschaft des Kreises Peine (Wito) gaben gestern einen Überblick über die geplante Veranstaltung. Vorweg: Betriebe und Unternehmen, die sich beim Berufsfindungsmarkt vorstellen wollen, können sich noch bis zum 15. Januar anmelden. „Eine gute Gelegenheit für Firmen, sich dem Nachwuchs zu präsentieren“, warb Richter.

Mit dabei ist auch die neue regionale Ausbildungsplattform www.azubify.de/peine . Sie unterstützt heimische Firmen, indem sie einen Zugang für Schulabgänger bietet und ihnen ein großes Angebot an freien Stellen für Ausbildung, Duales Studium oder Praktika zur Verfügung stellt.

Das erwartet die Schüler vor Ort: In den Ausbildungswerkstätten geben Auzubis und Schüler der BBS Einblicke in eine Vielzahl von Lehrberufe - vom Tischler oder Kfz-Mechatroniker über Frisör bis hin zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel. Einige Berufe können auch in der Praxis „ausprobiert“ werden.

Ebenfalls mit dabei ist die Agentur für Arbeit, die über noch offene Ausbildungsstellen informiert. Darüber hinaus bieten erfahrene Personaler einen kostenlosen „Bewerbungsmappen-Check“ an. „Wer sich auf eine Stelle bewerben möchte und sein Unterlagen schon zusammen hat, kann diese hier auf Herz und Nieren testen lassen“, erklärt Organisator Andreas Brunken. Den Berufsfindungsmarkt sieht er als gute Gelegenheit, Berufe auf Augenhöhe zwischen Schülern und Arbeitgebern zu präsentieren.

mic

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr