Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Autobahnmeisterei-Fall: Urteil ist rechtskräftig

Peine Autobahnmeisterei-Fall: Urteil ist rechtskräftig

Peine. Der wegen Bestechlichkeit verurteilte 64-jährige Ex-Chef der Autobahnmeisterei aus Peine muss für sechseinhalb Jahre ins Gefängnis. Dieses Urteil des Landgerichts Braunschweig ist jetzt rechtskräftig.

Voriger Artikel
Betrunkener Autofahrer rammte fast Polizeistreife
Nächster Artikel
Der IGS-Ökogarten gewinnt 5000 Euro

Autobahnmeisterei: Das Urteil im Aufsehen erregenden Korruptionsprozess ist jetzt rechtskräftig.

Quelle: A

Die Akten können sieben Monate nach dem Urteilsspruch der 6. großen Wirtschaftsstrafkammer geschlossen werden. Denn wie gestern bestätigt wurde, hat der5. Strafsenat des Bundesgerichtshofs die Revision des Angeklagten als unbegründet verworfen.

Der 64-jährige Peiner hat sich nach der Überzeugung des Gerichts im großen Stil schmieren lassen. Ergebnis nach 16 Verhandlungstagen war der Schuldspruch wegen Bestechlichkeit in 36 Fällen, davon in vier Fällen in Tateinheit mit Untreue, der Untreue in 13 weiteren Fällen, der Vorteilsannahme in Tateinheit mit Beihilfe zur Falschbeurkundung im Amt sowie der Beihilfe zur Untreue. Zur Haftstrafe kommt die Tatsache, dass Werte von 286000 Euro aus dem Vermögen des 64-Jährigen eingezogen werden.

Einige konkrete Taten, die auf das Konto des Peiners gehen: Er hatte von einem Unternehmer 100000 Euro für den Kauf eines Jaguar-Sportcoupés sowie mehrere Tausend Euro „Urlaubsgeld“ kassiert. Von anderen Geschäftsleuten ließ er sich Computer und Überwachungskameras schenken.

bor

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr