Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Auf der Flucht vor Natternkopf

Peiner Festsälen Auf der Flucht vor Natternkopf

Bunte Lichter, großes Bühnenbild und mehr als 30 beeindruckende Darsteller hat gestern das Theaterstück „Tintentod – Das Musical“ in den Peiner Festsälen geboten. Etwa 600 Kinder und Eltern ließen sich im vollbesetzten Saal diesen Spaß nicht entgehen, der vom Jungen Theater Bonn präsentiert wurde.

Voriger Artikel
„Querungshilfen sind sicherer als Zebrastreifen“
Nächster Artikel
Spritverbrauch um 20 Prozent senken

Die Schauspieler begeisterten bei „Tintentod – Das Musical“.

Quelle: cb

Peine . Bunte Lichter, großes Bühnenbild und mehr als 30 beeindruckende Darsteller hat gestern das Theaterstück „Tintentod – Das Musical“ in den Peiner Festsälen geboten. Etwa 600 Kinder und Eltern ließen sich im vollbesetzten Saal diesen Spaß nicht entgehen, der vom Jungen Theater Bonn präsentiert wurde.

Der dritte Teil der spannenden Geschichte von Autorin Cornelia Funke kam unglaublich gut beim Publikum an, und es gab immer wieder kräftigen Applaus. Die Schauspieler haben es verstanden, das kleine und große Publikum anzusprechen und zu unterhalten.

Das Stück begann mit einem Schock, denn sämtliche Darsteller kamen mit lautem Gebrüll von überall her, drückten sich durch die Reihen und machten mit den vollkommen überraschten Zuschauern ein paar Späße. Danach sorgten die immer wieder wechselnde Bühnen-Kulissen für Spannung.

Die Geschichte handelt von Mo und seine Tochter Meggie, die Natternkopf, dem tyrannischen Herrscher über die Tintenwelt, entkommen sind. Meggie, Mo und Resa haben sich den Spielleuten angeschlossen und leben mit ihnen in deren Lager, gut versteckt vor den Soldaten des Natternkopfes.

Mo hatte Natternkopf ein Buch gebunden, das ihn unsterblich machen sollte. Doch Mo hatte das Buch so präpariert, dass es langsam verfault und damit seine Wirkung verliert. Als Natternkopf merkt, dass sein Gegner ihn überlistet hat, lässt er seine Soldaten wütend Jagd auf ihn machen. Die Geschichte endet in einem furiosen Finale. Die Kinder waren begeistert und klatschten kräftig Applaus.

Jennifer Garz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr