Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Arbeitslosenzahl wieder gesunken

Peiner Arbeitsmarkt Arbeitslosenzahl wieder gesunken

Gegen den saisonalen Trend: Die Arbeitslosigkeit ist im Kreis Peine im Dezember gesunken. Auch insgesamt ist das Jahr 2017 für den regionalen Arbeitsmarkt sehr günstig gewesen. So niedrige jahresdurchschnittliche Arbeitslosenzahlen hat es zuletzt im Jahr 1991 gegeben.

Voriger Artikel
Sexmobil-Prozess: Psychiatrischer Gutachter sagte aus
Nächster Artikel
„Musical Night“: Star-Ensemble kommt am 26. Januar nach Peine

Trotz milder Temperaturen wurden vor allem in Außenberufen wie dem Baugewerbe einige Entlassungen vorgenommen. Der saisonale Anstieg der Arbeitslosenzahlen fiel aber deutlich schwächer aus als in den Vorjahren.
 

Quelle: dpa

Kreis Peine. Im Kreis Peine ist die Arbeitslosenzahl im Dezember anders als im übrigen Agenturbezirk Hildesheim gesunken. 3452 Personen waren arbeitslos gemeldet. Dies ist ein Rückgang von 1,7 Prozent (-58 Personen) gegenüber dem Vormonat. Im Vergleich zum Vorjahr lag die Arbeitslosenzahl deutlich um 376 Personen beziehungsweise 9,8 Prozent niedriger. Die Arbeitslosenquote ist um 0,1 Prozentpunkte auf 4,9 Prozent gesunken. Vor einem Jahr lag sie bei 5,4 Prozent. Dies geht aus dem am Mittwoch vorgelegten Monatsbericht der für Peine zuständigen Agentur für Arbeit in Hildesheim hervor.

Die Entwicklung auf dem Peiner Arbeitsmarkt verlief unterschiedlich. Im Zuständigkeitsbereich der Agentur für Arbeit (Arbeitslosengeld I) ist die Arbeitslosigkeit um 2,7 Prozent (31 Personen) auf 1171 Personen gestiegen. Gegenüber dem Vorjahr ist aber eine überdurchschnittliche Abnahme von 15,8 Prozent (-220 Personen) zu verzeichnen. Beim Jobcenter des Landkreises Peine (Arbeitslosengeld II) ist die Arbeitslosigkeit gegenüber dem Vormonat um 3,8 Prozent (-89 Personen) auf 2281 gesunken und lag somit um 6,4 Prozent (-156 Personen) unter dem Niveau des vorangegangenen Jahres.

Niedrigste Arbeitslosenzahlen im Jahresdurchschnitt seit 1991

„Die Aufnahmefähigkeit des Marktes schwächt sich üblicherweise in den Wintermonaten stets ein wenig ab. Trotz milder Temperaturen wurden vor allem in den Außenberufen einige Entlassungen vorgenommen. Betroffen sind daher überwiegend Männer, die beispielsweise in der Baubranche oder im Garten- und Landschaftsbereich tätig sind. Insgesamt verzeichnen wir aber den positiven Trend, dass die Betriebe bestrebt sind, ihr eingearbeitetes Personal zu halten“, erklärte Evelyne Beger, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Hildesheim. Das Jahr 2017 sei für den regionalen Arbeitsmarkt sehr günstig gewesen: So niedrige jahresdurchschnittliche Arbeitslosenzahlen habe zuletzt im Jahr 1991 gegeben.

Von Jan Tiemann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr