Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Anschläge auf vier türkische Geschäfte

Peine Anschläge auf vier türkische Geschäfte

Unbekannte haben in der Nacht zu gestern Anschläge auf vier Geschäfte in der Peiner Innenstadt verübt. Unter anderem warfen die Täter Pflastersteine in die Schaufenster des Reisebüros Benzer und eines türkischen Imbiss‘. Die Polizei geht von einem rechtsradikalen Hintergrund aus.

Voriger Artikel
Lärmschutzwand an der Celler Straße ist fast fertig
Nächster Artikel
A2-Abfahrt: Bald Aufhebung der Sperrung

Eingeworfene Scheibe: Roswitha Herold und Ömer Benzer vor dem Peiner Reisebüro.

Quelle: pif

Peine. Alle Geschäfte gehören türkischen Inhabern. Reisebüro-Inhaber Osman Benzer ist beunruhigt: Bereits am vergangenen Dienstag flog ein Stein durchs Schaufenster. „Da habe ich an einen Dumme-Jungen-Streich geglaubt“, sagte er. Am Sonntagabend gegen 22.20 Uhr schlug ein weiterer Pflasterstein ein. Nachbarn hatten gehört, wie die Scheibe zersplitterte. Wenig später der nächste Steinwurf. An der Ecke Stederdorfer Straße und Rosenhagen ging eine Scheibe eines Imbiss‘ mit Kiosk zu Bruch. Laut Benzer, der sich gestern mit allen Geschäftsleuten zusammengesetzt hat, flüchteten die Täter in den Pulverturmwall. Gestern Morgen entdeckte Annemarie Yildirim, Inhaberin des türkischen Juweliergeschäfts an der Schützenstraße, dass ein Hakenkreuz in ihre Scheibe gekratzt wurde. „Ich wollte sie gerade putzen“, sagte sie. Das macht sie fast jeden Montag, denn häufig wird das Schaufenster am Wochenende bespuckt. Spuckflecken und das in die Scheibe geritzte Wort „Jude“ fand Friseur Murat Yilmaz, der sein Geschäft wenige Meter weiter betreibt.

Die neue Dimension der Zerstörungswut kann Yildirim nicht verstehen: „Wir zahlen doch ganz normal unsere Steuern“, sagte sie. Benzer hofft, dass die Täter gefunden werden und bittet die Bevölkerung um Mithilfe. „Solche politisch motivierten Taten dürfen wir nicht zulassen.“

pif

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Peine
Das Reisebüro Benzer im Fokus der Öffentlichkeit: Inhaber Osman Benzer im Interview mit dem Fernsehsender SAT.1.

Nach den Anschlägen mit rechtsradikalem Hintergrund auf vier Peiner Geschäfte (PAZ berichtete) laufen die Ermittlungen auf Hochtouren. Peines Polizei-Chef Thomas Bodendieck kündigte gestern eine „personelle Aufstockung“ und zusätzliche Streifenfahrten an. Bürgermeister Michael Kessler setzte eine Belohnung in Höhe von 1000 Euro aus und rief zu einem Marsch durch die Innenstadt auf.

mehr

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr