Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Alles – außer Hundefutter

Peiner Tankstelle Alles – außer Hundefutter

Raketen, Zigaretten, Rosen: Die letzten Einkäufe werden am Silvesterabend in der Tankstelle getätigt, nachdem die Supermärkte geschlossen haben. Häufig gehen Getränke und Knabbersachen für die Party über den Verkaufstresen – die PAZ ist dabei.

Voriger Artikel
Italienisches Feuerwerk der guten Laune
Nächster Artikel
Gefährlicher „Schandfleck“

Raketen, Getränke und Zigaretten sind am späten Silvesterabend von den Kunden besonders gefragt: Keine Angst, die Peiner Aral-Tankstelle hat alles vorrätig – rund um die Uhr. Die Party ins neue Jahr ist gesichert.

Quelle: Ralf Büchler

Peine. Es schneit, schneit und schneit am Silvesterabend: Doch trotz der widrigen Wetterverhältnisse trudeln immer wieder Kunden in die Aral-Tankstelle am Schwarzer Weg in Peine ein. Mit dabei ist Tina Hornig aus Peine, die kurz mal Zigaretten holen will. Sie ist aber kein Silvesterparty-Typ, sondern will ganz in Ruhe zuhause in das neue Jahr hineinfeiern. Hornig kauft drei Packungen und kämpft sich wieder zu Fuß durch den Schnee.

Im Einsatz ist Peter Lehmann aus Peine. Er fährt Taxi und hat bereits mehrere Vorbestellungen für Fahrten am Abend. Lehmann holt sich in der Tanke einen frisch gebrühten Kaffee. Er sagt: „Ich komme jeden Tag morgens um 6.30 und abends um 18 Uhr hierher, um einen Kaffee zu holen. Mit gefällt es hier, denn die Mitarbeiter sind sehr nett.“ Das hört der Aral-Angestellte Stefan Kasubke gern, der am letzten Tag des Jahres gemeinsam mit den Tankstellen-Pächtern Michael und Hans Volk Dienst hat.

Peter Lehmann nimmt einen kräftigen Schluck aus dem Becher und macht sich bereit für die nächste Fahrt. Seit 14 Jahren fährt der Peiner Taxi und hat seitdem immer an Weihnachten und Silvester gearbeitet. „Das macht mir aber überhaupt nichts aus, denn dafür zünde ich ganz früh am Neujahrsmorgen meine Knaller und gönne mir ein Glas Sekt“, betont er und macht sich auf den Weg.

Zwei junge Männer holen sich Bier, Raketen und Zigaretten, als das Telefon klingelt. Michaela Volk geht an den Hörer und muss dem Anrufer leider mitteilen, dass es in der Tanke kein Hundefutter gibt. „Es gibt immer wieder erstaunliche Wünsche der Kunden“, sagt sie. An Silvester seien vor allem Rosen und Brennspiritus fürs Fondue gefragt, an Weihnachten seien es Batterien gewesen – für die vielen Spielekonsolen, die an die Kinder verschenkt wurden.

Die Tankstelle am Schwarzer Weg ist rund um die Uhr geöffnet, und 14 Mitarbeiter sind dort tätig. Pächter Hans Volk aus Plockhorst sagt: „Wir haben einen festen Mitarbeiter-Stamm, der bereits seit Jahren zusammenarbeitet – das ist wie ein kleine Familie. Täglich kommen etwa 1200 Kunden zu uns, die neben dem Tanken auch häufig Getränke oder Snacks kaufen. Jeder Kunde gibt im Durchschnitt fünf Euro in unserem Shop aus, das ist ein gutes Ergebnis.“ Vor allem nach dem Schließen der Supermärkte steige das Geschäft.

Glücklich sind Christopher Weege aus Eltze und seine Freundin, dass die Aral noch geöffnet hat. „Wir haben noch spät gearbeitet und brauchen jetzt noch Sekt, Chips und Schokolade für die Party“, betont Weege. Er schnappt sich die Sachen und mit einem „Guten Rutsch“ geht es wieder hinaus in den verschneiten Silvesterabend.

Thomas Kröger

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr