Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Bahnverkehr: Das ändert sich zwischen Hannover und Braunschweig
Stadt Peine Bahnverkehr: Das ändert sich zwischen Hannover und Braunschweig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 08.12.2018
Die Westfalenbahn wird künftig halbstündlich in Peine halten. Quelle: Archiv
Peine

Wenn es am Sonntag zum jährlichen Fahrplanwechsel im Bahnverkehr im Dezember kommt, gibt es auch für Peiner Bahnreisende entscheidende Neuerungen. Ab Montag, 9. Dezember, werden zusätzliche Verbindungen in Richtung Hannover und Braunschweig eingerichtet. Dann fährt die Westfalenbahn zwischen 7 und 22 Uhr im Halbstundentakt in Richtung der benachbarten Städte.

Züge fahren auch spät in der Nacht

Und auch die Nachtschwärmer dürfen sich freuen: Statt wie bislang um 0.20 Uhr aus Braunschweig und 1.13 Uhr aus Hannover fahren die letzten Züge ab der kommenden Woche um 2.13 Uhr und 3.14 Uhr an den Samstagen und Sonntagen, solange es sich dabei nicht um Feiertage handelt.

Ob sich an den Bahnhöfen Broistedt, Woltwiesche und Dollbergen etwas für die Bahn fahrenden ändert, war am Dienstag nicht zu erfahren. Auf diesen Strecken fährt der Enno.

„Die Taktverdichtung hat keinen Einfluss auf den Preis“, teilte André Rahmer, Pressesprecher der Westfalenbahn, mit. Jedoch sei es üblich, dass generell zum jährlichen Fahrplanwechsel eine Preisanpassung stattfindet. Diese entspricht in etwa den Preiserhöhungen des Vorjahres.

Preise steigen in verschiedenen Bereichen

„Die Flexpreise steigen durchschnittlich um 1,9 Prozent“, teilt die Deutsche Bahn mit. Darüber hinaus halte man an der tageweisen Hebung oder Senkung der Flexpreise fest. Sparpreise und die im Sommer eingeführten Supersparpreise bleiben ebenso stabil wie die Preise für die Bahncard 25 und die Bahncard 50. Auch Gebühren für Reservierungen werden von einer Erhöhung ausgenommen. Die Preise für die Bahncard 100 und auch Streckenzeitkarten sollen nach Angaben der Bahn jedoch teurer werden – um durchschnittlich 2,9 Prozent.

Einzelfahrer fahren mit dem Niedersachsenticket ab der kommenden Woche für dann 24 statt bisher 23 Euro, die Preise für Mitfahrer steigen um einen Euro auf 5 Euro pro Person. Zusätzlich profitieren die Kunden von der neuen Regelung, nicht nur Regionalzüge, sondern auch den öffentlichen Nahverkehr der Start- und Zielorte mit dem Niedersachsenticket nutzen zu können.

Genaue Änderungen der Fahrpläne sind im Internet unter www.westfalenbahn.de und www.der-enno.de nachzulesen. Übrigens: Bei Buchungen bis zum 8. Dezember gelten noch die bisher gültigen Preise.

Von Antje Ehlers

Zwölf Jahre nach dem spurlosen Verschwinden der Berliner Schülerin Georgine Krüger, die auch in Peine gelebt hat, nahm die Polizei einen Mann wegen Mordverdachts fest. Das teilte die Berliner Staatsanwaltschaft gestern mit.

04.12.2018

Ein wichtiger Punkt auf der Tagesordnung des Finanzausschusses der Stadt Peine, der morgen ab 17 Uhr im Rathaus tagt, ist der Rückbau des Alten Turnsaals in Essinghausen. In seiner letzten Sitzung am 29. November empfahl der Ausschuss eine höhere Aufwandsentschädigung für Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr sowie eine Senkung der Schmutzwasser-Gebühren.

04.12.2018

Am Ende war es die Bronzemedaille: Die Peiner Formation B.Unique war im Mühlheim erfolgreich. Nächstes Jahr muss das Team aber wohl in einer anderen Klasse antreten.

04.12.2018