Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
ADAC warnt vor Staus auf der A 2 bei Peine

Ferienbeginn ADAC warnt vor Staus auf der A 2 bei Peine

Die Sommerferienzeit ist da, und viele Autofahrer denken wegen der vielen Baustellen mit Grauen an den Urlaubsstart per Auto, auch Pendler befürchten das Schlimmste. Etliche Unfälle im Baustellen-Bereich der Autobahn 2 in der Region Peine führten in den vergangenen Wochen zu langen Staus und Vollsperrungen (PAZ berichtete).

Voriger Artikel
Peiner Flüchtlinge zeigten ihr Können
Nächster Artikel
Zahlreiche Sperrungen und Umleitungen

Die Baustelle und der Ferienbeginn werden wahrscheinlich für Verkehrsprobleme auf der A 2 sorgen.
 

Quelle: Archiv

Peine. Da weiterhin mit Beeinträchtigungen durch die Bauarbeiten auf der A 2 gerechnet werden muss, könnte der Ferienbeginn eine weitere Belastung sein. Um diese Problematik weiß auch der Automobilclub ADAC. „Wir können die Autofahrer immer nur eindringlich darauf hinweisen, mit erhöhter Aufmerksamkeit zu fahren, ihre Reisen antizyklisch zu planen und möglichst den Urlaubsbeginn auf die Mitte der Woche zu legen“, erklärte Christine Rettig, Leiterin der Öffentlichkeitsarbeit beim ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt.

Obwohl die A 2 keine klassische Urlaubsautobahn sei, sei diese grundsätzlich immer überlastet. Gerade an diesem Wochenende, an dem mit Ferienbeginn viele in den Urlaub starten würden, könnte es deshalb vermehrt zur Staubildung kommen, da auch dann die Bauarbeiten noch nicht beendet seien.

Allerdings sieht Rettig die größere Staugefahr Ende Juli bis Anfang August, wenn fast alle Bundesländer Ferien haben. Dann soll die Baustelle zwischen Hämelerwald und Braunschweig jedoch schon der Vergangenheit angehören und sich somit die Lage „ein bisschen entspannt“ haben.

Parallel weist die niedersächsische Landesbörde für Straßenbau und Verkehr daraufhin, dass es im Zuge der Deckenerneuerung auf der
A 2 erforderlich sei, die Rastanlage Zweidorfer Holz in Fahrtrichtung Berlin vom 26. bis 28. Juni zu sperren. Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, auf die benachbarten Rastanlagen oder die Autohöfe auszuweichen.

Von Grit Storz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Braucht die Peiner Innenstadt kostenloses WLAN für alle?