Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
250 Brauerei-Mitarbeiter streiken

Peine 250 Brauerei-Mitarbeiter streiken

Rund 250 Mitarbeiter aus vier namhaften Brauereien in Niedersachsen werden heute auf dem Peiner Schützenplatz erwartet. Dort plant die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten die zentrale Kundgebung im aktuellen Arbeitskampf.

Voriger Artikel
IG Metall: 300 Peiner streiken morgen in Salzgitter
Nächster Artikel
Bundestagswahl: Konkurrenz für Weyberg

Warnstreik vor der Härke-Brauerei: Bereits im April legten die Härke-Mitarbeiter ihre Arbeit für eine Stunde nieder.

Quelle: pif

Peine . Mitarbeiter der Peiner Härke-Brauerei, des Einbecker Brauhauses, der Wittinger Brauerei und der Gilde Brauerei wollen sich heute auf dem Peiner Schützenplatz treffen, um für ihre Forderungen in der aktuellen Tarifauseinandersetzung zu streiken. „Wir erwarten rund 250 Teilnehmer“, sagte Herbert Grinberg, der Verhandlungsführer der Gewerkschaft für die Brau-Industrie.

Bereits im April hatte es bei Härke einen einstündigen Warnstreik gegeben (PAZ berichtete). Nun ist Ende April auch die dritte Verhandlungsrunde ergebnislos abgebrochen worden. Kurz vor Himmelfahrt will die Gewerkschaft ihren Warnstreik nun ausdehnen und die wichtigen Produktionen vor dem Feiertag stilllegen. Grimberg sagte, das Angebot der Arbeitgeber sei völlig unzureichend gewesen. Die Gewerkschaft fordert 2,6 Prozent mehr Geld rückwirkend ab April. Im kommenden Jahr sollen die Löhne dann noch einmal um 2,6 Prozent steigen - ebenfalls ab April.

Ärger rufen bei den Gewerkschaften zwei weitere Streitpunkte hervor: Denn der Entgeltrahmentarifvertrag soll zwar wieder in Kraft treten, aber nicht für künftige befristete Arbeitsverhältnisse gelten. Außerdem warf Grimberg den Brauereien vor, diese wollten die Betriebe anderen, billigeren Lohn-Ortklassen zuordnen, um damit die Tariflöhne in den Betrieben zu senken. Er sagte: „Das werden wir nicht zulassen, denn wir wollen keine Zwei-Klassen-Belegschaften.“

Grimberg mahnte, dass eine Ausdehnung des Streiks während der Fußball-Europameisterschaft nicht ausgeschlossen wird. Wegen der Sperrfrist der Nachricht konnte Peines Brauerei-Chef Matthias Härke gestern nicht mehr gefragt werden.pif

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr