Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine 1300 Schüler aus dem Landkreis informierten sich bei Jugend-Expo
Stadt Peine 1300 Schüler aus dem Landkreis informierten sich bei Jugend-Expo
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 22.09.2018
Inge Will organisierte die Jugend-Expo. Quelle: Dennis Nobbe
Groß Ilsede

24 Aussteller präsentierten sich, dabei reichte das an die Jugendlichen gerichtete Angebot von ehrenamtlichen Tätigkeiten bis zu Ausbildungsmöglichkeiten.

Messe findet im Zwei-Jahres-Rhythmus statt

„Der Schwerpunkt der Jugend-Expo liegt auf der außerschulischen, freiwilligen Jugendarbeit“, erklärte Organisatorin Inge Will. „Die Messe findet im Zwei-Jahres-Rhythmus statt, nur 2016 ist sie einmal ausgefallen.“

Unter anderem konnten die Besucher diesmal an den Ständen der Kreismusikschule und des CVJM Musikinstrumente ausprobieren, der Kreissportbund bot Sumoringen in aufblasbaren Gummianzügen an und im Tiefgeschoss der Gebläsehalle hatte die Stadtjugendpflege die Spielangebote eines Jugendzentrums aufgebaut.

Apfelsaftpresse war eine besondere Attraktion

Eine besondere Attraktion gab es am Stand der Propsteijugend Vechelde: „Unser Herzstück ist heute eine Apfelsaftpresse“, sagte Heidi Michaelsen. „Die kommt sehr gut an. Man kann selbst tätig werden und weiß das Ergebnis, also den frisch gepressten Saft, am Ende auch zu würdigen.“

Auch das Technische Hilfswerk (THW) war mit einem Stand vertreten. „Unsere Aufgabe sehen wir darin, Jugendliche für unsere Arbeit und eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung zu gewinnen“, erklärte Wolf Becker, zuständig für Öffentlichkeitsarbeit beim THW Peine. Jugendbetreuerin Luisa-Marie Schneider ergänzte: „Spielend helfen lernen, so lautet unser Motto bei der Jugendarbeit.“

BBg war für den Bereich Ausbildung zuständig

Für den Bereich Ausbildung war am Freitag unter anderem die Berufsbildungs- und Beschäftigungsgesellschaft Landkreis Peine (BBg) zuständig. „Wir haben unterschiedliche Projekte mit Kooperationspartnern im Landkreis, die Azubis suchen“, sagte Projektassistentin Isabell Klemp.

Vorgestellt wurde in dem Rahmen auch das bundesweite Förderprogramm „Jobstarter plus“, das kleine und mittlere Unternehmen dabei unterstützen soll, ihr Ausbildungsengagement zu erhalten. „Damit haben wir bereits viele positive Erfahrungen gemacht“, freute sich Andreas Raabe vom Jobstarter-Projekt.

Bei den Schülern kam die Messe gut an

Bei den Schülern kam die Messe gut an: „Es ist interessant, wie viele verschiedene Bereiche hier ausgestellt sind“, meinte etwa Andrej Janz von der GHS Groß Ilsede.

Und auch Organisatorin Will zeigte sich sehr zufrieden: „Ich bin immer noch begeistert, wie gut die Messe angenommen wird.“

Von Dennis Nobbe

Zwei mehrgeschossige Häuserzeilen sollen nach dem gerade laufenden Abriss der Mälzerei-Silos an der Theodor-Heuss-Straße gebaut werden. Anwohnerin Reinhild Decker ist entsetzt von der Ausgestaltung der Pläne: Direkt vor ihrer Haustür soll ein siebengeschossiges Hochhaus entstehen. Gegen dieses Vorhaben setzt sich die 73-Jährige nun zur Wehr.

21.09.2018

Ein bislang unbekannter Autofahrer beschädigte beim Ausparken aus einer Parklücke einen an der Glockenstraße abgestellten Audi A3 und flüchtete anschließend. Nun sucht die Polizei Zeugen.

21.09.2018

Mit deutlichen Worten hatte Kreis-Sozialdezernent Dr. Detlef Buhmann die Stadt Peine in die Pflicht genommen, dem schlechten Abschneiden der Kernstadt-Kinder bei den Schuleingangs-Untersuchungen entgegenzuwirken – etwa durch mehr Personal in den Kitas (PAZ berichtete). Darauf reagiert nun die Stadt Peine.

21.09.2018