Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
100 Langzeit-Arbeitslose haben den Sprung geschafft

Kreis Peine 100 Langzeit-Arbeitslose haben den Sprung geschafft

Das Projekt Bürgerarbeit ist ein voller Erfolg – dies meldete gestern der Landkreis Peine. Im vergangenen Jahr vermittelte das Jobcenter 100 Langzeitarbeitslose in den ersten Arbeitsmarkt. 300 Menschen hatten bei dem Projekt mitgemacht.

Voriger Artikel
Neue Bürger feierten ihre Martini-Könige
Nächster Artikel
Kultband „Jane“ präsentiert neue DVD in Peiner Musikkiste

Landrat Franz Einhaus (kleines Foto) ist zufrieden: Im Oktober haben die ersten „Bürgerarbeiter“ ihre Stellen angetreten.

Quelle: oh

Kreis Peine. „Das Projekt Bürgerarbeit besteht aus zwei Phasen. Zuerst werden Langzeitarbeitslose intensiv beraten und qualifiziert, um sie in den ersten Arbeitsmarkt zu vermitteln“, erklärte Landrat Franz Einhaus (SPD).

Wer nicht gleich vermittelt werden kann, hat die Möglichkeit, sich auf einen der 50 vom Bundesarbeitsministerium zur Verfügung gestellten Bürgerarbeitsplätze zu bewerben. Die sind bei den Wohlfahrtsverbänden, den Kommunen oder der Kreis-Beschäftigungsgesellschaft (BBg).

Im Oktober gaben die ersten „Bürgerarbeiter“ ihre Tätigkeit aufgenommen, die bis zu drei Jahren festgeschrieben ist. In dieser Zeit können sie sich beruflich und persönlich weiterbilden.

Alle Arbeitsplätze werden vom Bundesarbeitsministerium für Arbeit und Soziales aus dem Europäischen Sozialfonds gefördert. Die „Bürgerarbeiter“ erhalten ein Arbeitsentgelt von 900 Euro.

pif

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr