Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine SPD hat Gerhard Glogowski zum 100. zu Gast
Stadt Peine SPD hat Gerhard Glogowski zum 100. zu Gast
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 13.02.2019
100 Jahre SPD in Stederdorf: Gerhard Glogowski (l.) mit den Jubilaren Gustav Kamps (2.v.l.), Myriam Hahn und Gerd Meister. Quelle: Eckard Bruns
Stederdorf/Wendesse

1919 gründeten 16 Personen den SPD Ortsverein im Stederdorfer Gasthaus Schönau. Um das 100-jährige Jubiläum gebührend zu feiern, folgten rund 40 Parteigenossen und Gäste der Einladung von Gerd Meister, Vorsitzender SPD Ortsvereins, ins Hotel Schönau. Meister begrüßte unter anderem Gerhard Glogowski, Ministerpräsident a.D., Matthias Möhle, Mitglied niedersächsischer Landtag, Klaus Saemann, Bürgermeister Stadt Peine, Holger Hahn, Ortsbürgermeister Stederdorf, sowie die Vertreter der örtlichen Vereine und Kirche sowie weitere Gäste.

Rückblick auf bewegende Geschichte des Ortsvereins

Meister hielt Rückschau auf die bewegte Geschichte des Ortsvereins. Zu den Höhepunkten gehörten unter anderem 1929: Die SPD erreichte 53% der Wählerstimmen in Stederdorf, Albert Fricke wurde Gemeindevorsteher. 1933 Verbot und Verfolgung der 105 SPD-Mitglieder durch die Nazis. 5. Oktober 1945: erste Mitgliederversammlung nach dem 2. Weltkrieg. Vorsitzender wurde Willi Heuer, der wenig später von Anton Görgner abgelöst wurde. Görgner folgten Wilhelm Schmidt, Heinrich Meinecke und Ludwig Eckardt. 1973: im Zuge der niedersächsischen Gebietsreform bildete sich der Ortsverein Stederdorf-Wendesse mit 1.200 Mitgliedern. 1982: Neugründung des Ortsvereins und Gründung des Stadtverbandes. 1993: Vorsitzender Gustav Kamps. 1995 übernahm Michaela Eckardt das Amt von Ludwig Eckardt als Vorsitzende und gab es 1999 an Gerd Meister weiter. 2007 übernahm Holger Hahn den Vorsitz, da Meister zum SPD-Unterbezirks-vorsitzenden gewählt wurde. 2016 Vorsitzender Holger Hahn. 2017: Meister übernahmen wieder das Amt des Vorsitzenden.

„Wir sind keine beliebige Partei“

Gehard Glogowski ging in seiner Festrede auf die Bedeutung der Sozialdemokratie in der Region aus der Betrachtung von gestern, heute und morgen ein. “Wir sind keine beliebige Partei. Unsere Politik muss für die Bürger nachvollziehbar und sozial bleiben, sich der historischen Tradition bewusst und möglichst lösungsorientiert sein. Unser Erfolg liegt darin, dass wir den Menschen bei der Lösung von Problemen helfen“, äußerte Glogowski.

Für ihre langjährige SPD-Mitgliedschaft wurde Myriam Hahn (10 Jahre), Gustav Kamps (30 Jahre) und Gerd Meister (40 Jahre) von Glogowski mit Urkunden und Blumensträußen geehrt, bevor es zum gemütlichen Teil mit einem Imbiss und kühlen Getränken überging.

Von Eckard Bruns

Über 200 gut gelaunte Gäste feierten ausgelassen, gekleidet mit mehr oder weniger auffälligen, teils farbenfrohen Perücken, Hüten, Sonnenbrillen, bunter, auffälliger Kleidung oder ganz einfach unverkleidet.

10.02.2019

Auf der Modelleisenbahn– und Spielzeugbörse wurde so manches Fundstück von Sammlern ergattert. Doch nicht nur Freunde von Modelleisenbahnen konnten fündig werden –es gab auch Spielzeug.

10.02.2019

Viel Arbeit für die Polizei: Gemeldet wurden neben Diebstählen noch andere Straftaten. So gab es einen Einbruch in ein Vereinsheim. Auch Autofahrer verhielten sich nicht ordnungsgemäß.

10.02.2019