Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Überregional „Es war elektrisierend“
Sportbuzzer Sportmix Sport Überregional „Es war elektrisierend“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:39 01.02.2016
Ein "Recke" ist Europameister: Kai Häfner (links) mit Manager Benjamin Chatton Quelle: Treblin
Anzeige
Krakau

Hallo Herr Chatton, mit wem stoßen Sie gerade auf den EM-Titel der deutschen Handballer an?

Ich stehe im VIP-Bereich in Krakau zusammen mit Uwe Schwenker, dem Präsidenten der Deutschen Handball-Liga, und anderen Präsidiumsmitgliedern. Wir schauen zu, wie die Mannschaft feiert, und freuen uns mit.

Wie haben Sie das Finale erlebt?

Es war elektrisierend, das live mitzuverfolgen. Unsere Mannschaft war von Anfang an präsent und hat ihr Spiel bis zum Schluss auf beeindruckende Weise durchgezogen.

War mit diesem deutlichen Resultat gegen die spanische Weltklasse-Mannschaft zu rechnen?

Es wäre jeder schon als Superoptimist bezeichnet worden, der vor dem Turnier eine Finalteilnahme vorhergesagt hätte. Und derjenige, der an so ein klares Endspielresultat geglaubt hatte, muss jetzt wohl als Visionär bezeichnet werden.

Beteiligt waren ja auch zwei Hannoveraner, Kai Häfner und Erik Schmidt. Hatten Sie schon Kontakt zu beiden?

Ich habe von der Tribüne herunter gewunken. Aber ich werde beide gleich beim Bankett sehen. Da kann ich sie dann auch in den Arm nehmen und drücken.

Macht es Sie stolz, zwei Europameister im Verein zu haben? Sie haben ja auch beide Spieler verpflichtet.

Also jetzt geht es nicht um meine Rolle, sondern um die deutsche Mannschaft, zu der auch Kai und Erik gehören. Beide haben ihren Anteil an diesem Erfolg.

Und das heißt?

Erik hat das ganze Turnier mitgemacht und insbesondere in der Abwehr aufgetrumpft. Er hatte zudem mit sechs Toren gegen Russland einen starken Auftritt in der Offensive. Und Kai hat in den letzten drei Spielen auch seinen Part geleistet (als bester Schütze mit sieben Toren im Endspiel, d. Red).

Erhoffen Sie sich durch den Titelgewinn auch Auswirkungen auf die Bundesliga und die Spiele der Recken?

Ich hoffe, dass man im Fernsehen verfolgen konnte,was für eine tolle und rasante Sportart Handball ist. Ich hoffe natürlich, dass zu unserem Bundesliga-Heimspiel gegen den SC Magdeburg am, 17. Februar viele Zuschauer kommen. Da werden wir auch Kai und Erik offiziell beglückwünschen.

Gibt es weitere Feiern und schon einen Termin für den Eintrag ins Goldene Buch der Stadt?

Wir werden uns sicher noch etwas einfallen lassen. Und ich muss jetzt mal schauen, ob sich der Oberbürgermeister schon gemeldet hat. Man bekommt jetzt so viele Glückwunschnachrichten, die kann man gar nicht alle auf einmal lesen.

Interview: Carsten Schmidt

Sport Überregional Benefizspiel Scorpions gegen Indians - Altstars sind treffsicher

Normalerweise schenken sich die Stadtrivalen der Scorpions und Indians nichts. Beim Benefizspiel ging es allerdings um den guten Zweck - rund 10 000 Euro haben die Altstar-Teams für das Epilepsiezentrum des Kinderkrankenhaus erspielt.

Jörg Grußendorf 03.02.2016

Beim Erstliga-Boxkampf zwischen dem BSK Hannover-Seelze und dem Nordhäuser SV siegte die Mannschaft um Max Keller mit einem knappen 12:11-Erfolg über den amtierenden Meister aus Nordhausen.

Carsten Schmidt 03.02.2016

Die deutschen Handballer sind zum zweiten Mal nach 2004 Europameister. Die Mannschaft um den überragenden Torwart Andreas Wolff gewann das Endspiel gegen Spanien am Sonntag in Krakau mit 24:17 (10:6).

01.02.2016
Anzeige