Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Zweiter soll Ärger bekommen

Handball-Regionsoberliga Zweiter soll Ärger bekommen

Nach der Niederlage in Braunschweig wartet am Wochenende der Tabellenzweite der Handball-Regionsoberliga auf die Frauen der HSG Nord Edemissen. Die Mannschaft von Trainer Thomas Crone will wie im Hinspiel für eine Überraschung sorgen.

Voriger Artikel
Schade besteht Feuertaufe
Nächster Artikel
Konzentration in Hildesheim

Hart und nicht fair: Silke Fahlbusch (HSG Nord, Nr. 20) wird hier vom Ball getrennt. Berit Hoppenworth (links) verfolgt die Szene gespannt.

Quelle: rb

HSG Nord Edemissen II – HSG Liebenburg-Salzgitter. Der Trainer erwartet wiederum ein schweres Stück Arbeit, denn der Gast musste bisher nur einen Saisonniederlage einstecken. Crone schöpft allerdings Mut aus dem Hinspiel, als sein Team sensationell ein 23:23 errang.

„Unser Gegner ist gewarnt und will auf Grund der Hinrundenpartie einiges wieder gut machen. Wir werden aber dagegen halten“, kündigt Crone an. Für Liebenburg zählt jedes Spiel, denn die Gäste sind die Einzigen, die Spitzenreiter Warberg noch die Meisterschaft streitig machen können.

Schaut man sich die Ergebnisse an, fällt auf, dass der Tabellenzweite oftmals nur knapp gewinnen konnte. „Wenn wir wieder einen kompletten Kader aufbieten können, glaube ich daran, dass wir die HSG wieder ärgern können“, gibt sich Crone mutig.

Sein Team benötigt auch noch dringend Punkte, da der Klassenerhalt noch nicht komplett gesichert ist. Und gerade bei Heimspielen präsentierten sich die Edemissener Frauen in der Vergangenheit besonders stark.

ld

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.