Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Zweimal Silber für Charlotte Reckleben
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Zweimal Silber für Charlotte Reckleben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 21.06.2018
Charlotte Reckleben (SG Vechelde/Lengede) holte bei der Norddeutschen Rangliste im Einzel und im Doppel Silber. Quelle: verein
Schwarzenbek

„Zweimal Silber ist ein tolles Ergebnis“, lobte SG-Betreuer Wolf-Dieter Papendorf.

Mixed U17

Da Charlotte Reckleben auf Partner Malte Wagner verzichten musste, trat sie mit Jan Thieleke (SG Pennigsehl) an. Gegen Kjell Mielke/Marina Korsch (TSV Trittau) hielten die beiden zwar lange mit, konnten aber nicht entscheidend punkten (17:21, 14:21). „Auch im Anschluss merkte man, dass die beiden zum ersten Mal zusammenspielten“, erklärte SG-Betreuer Wolf-Dieter Papendorf. Folge: Nach einer weiteren Niederlage sicherte sich das Duo im letzten Spiel noch Platz sieben.

Auch Annika Borchard sprang im Mixed ein, „machte ihre Sache aber mehr als gut“, lobte Papendorf. Im ersten Spiel mit Thorge Marben (TuS Schwinde) mussten die beiden im ersten Satz gegen Anto Groß/Tomke Hartmann (Zehlendorfer TSV/BC Potsdam) allerdings noch zueinander finden, siegten aber im Anschluss deutlich (16:21, 21:8, 21:12).

Im Halbfinale gegen Mielke/Korsch kam jedoch das Aus (19:21, 14:21). „Sie haben gut dagegen gehalten, jedoch in den entscheidenden Situationen den Kürzeren gezogen“, analysierte Papendorf. Und im Spiel um Platz drei verloren Marben/Borchard gegen Bebernitz/Zabinski (BSC Schwerin/TSV Trittau) in drei Durchgängen (15:21, 21:14, 18:21).

Einzel

Charlotte Reckleben (U19) bezwang in Runde eins ihre Doppelpartnerin Nora Reincke (SSV Wichernschule) mit 21:15 und 21:16. Und auch im anschließenden Halbfinale gegen Marie Lücke (Lok Staßfurt), die an Positions eins gesetzt war, spielte Reckleben stark und siegte in zwei Sätzen. (21:18, 21:13.) Im Finale jedoch unterlag sie Michelle Beecken (BV Gifhorn) mit 10:21 und 16:21.

Annika Borchard (U17) hingegen schied gleich zum Auftakt gegen die Nummer zwei der Setzliste, Marina Korsch, aus. Zwar holte sie sich Durchgang eins mit 21:18, „aber im zweiten Satz fand Annika nicht mehr zu ihrem Spiel“, begründete Papendorf das 7:21. In Satz drei steigerte sie sich aber wieder, führte beim Seitenwechsel mit 11:8. Doch Korsch wandelte den Rückstand noch in ein 23:21 um. „Anschließend war bei Annika die Luft und Kraft raus.“ Folge: Einer Dreisatzniederlage folgte im Spiel um Platz sieben noch ein 20:22 und 18:21 gegen Reincke.

Doppel U19

Charlotte Reckleben/Nora Reincke starteten von Position eins ins Turnier und zogen dank eines Freiloses direkt ins Halbfinale ein. Dort trafen sie auf Annika Borchard/Tomke Hartmann, die in Runde eins Dammann/Tielmann (Rendsburg/Schwarzenbek) mit 21:17 sowie 21:17 bezwungen hatten.

Der erste Durchgang im Halbfinale ging an Borchard/Hartmann (21:14), aber Reckleben/Reincke drehten das Spiel noch (21:17, 21:13). Im Finale waren Korsch/Lücke jedoch zu stark (17:21, 16:21). Auch Borchard/Hartmann mussten sich im Spiel um Platz drei gegen Zabinski/Beecken geschlagen geben (20:22, 13:21).

Dennoch war SG-Betreuer Wolf-Dieter Papendorf mit dem Abschneiden zufrieden. „Zweimal Silber ist ein tolles Ergebnis.“

Von Redaktion

Ein Netzwerk für Frauen in Sportorganisationen will der Kreissportbund gründen. Der Startschuss erfolgt bei einer „Kick-off-Veranstaltung“. Sie findet statt am Samstag, 7. Juli, von 10 bis 14 Uhr im Woltorfer Landkrug. „Das ist eine völlig neue Sache, die sich erstmal etablieren muss“, sagt Martha Wolfstädter, stellvertretende KSB-Vorsitzende für Vereinsentwicklung.

20.06.2018

Ihren Heimvorteil genutzt haben die Turnerinnen der TB Lengede bei der Kreismeisterschaft: Denn in eigener Halle trumpften sie groß auf und holten gleich 14 Pokale. Juliane Minch sicherte sich in der Kür (LK 4) Platz eins.

20.06.2018

Sie war die Letzte im Ziel, wurde aber gefeiert wie eine Siegerin: Trotz ihrer Rückenmarks-Erkrankung hat Marie Flor aus Ohlum an ihrem 22. Geburtstag als einzige Para-Triathletin den 22. Peiner Triathlon gemeistert. Mit Otto-Normal-Rollstuhl und zwölf Jahre altem Liege-Handbike. Jetzt hofft sie auf Spenden für einen Renn-Rollstuhl.

19.06.2018