Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Zwei 50-Meter-Tore kurz hintereinander

Fußball-Turniere Zwei 50-Meter-Tore kurz hintereinander

Gleich zwei kuriose Tore aus 50 Metern Entfernung durften die Zuschauer des Ölsburger Fußball-Turniers um den Viktoria-Cup bestaunen. Und beim Sauk-Cup in Hohenhameln gab es gleich mal eine faustdicke Überraschung: Bezirksligist SV Lengede stolperte über den Kreisklassisten FC Algermissen.

Voriger Artikel
Bildung: Wedemeyer zurück, sechs Neue da
Nächster Artikel
Mit Senioren-Reifen zum Top-Saisonergebnis

Per Kopf geklärt: Doch Bospours Peine (blau) verlor noch 2:3 gegen Viktoria Woltwiesche (weiß).

Quelle: im

Viktoria-Cup

Viktoria Woltwiesche - SV Bosporus Peine 3:2 (0:1). Ein Tor zum Staunen: Als Bezirksligist Woltwiesche in der Vorwärtsbewegung den Ball verlor, fasste sich der Peiner Kevin Müller ein Herz und drosch den Ball aus der eigenen Hälfte über den bis an die Strafraumgrenze aufgerückten Viktoria-Keeper. „Das Ding schlug unhaltbar im linken Eck ein“, schilderte Tobias Schoeler, Fußball-Obmann des Ausrichters Viktoria Ölsburg. Ohnehin: Die mit einer gemischten Truppe aus 1. und 2. Herren angetretenen Peiner kämpften stark. „Aber aufgrund der Spielanteile war der Sieg für Woltwiesche verdient. Die Viktoria war die cleverere Mannschaft“, resümierte Schoeler. Nach mehreren Aluminiumtreffern gelang Torjäger Martin Bode doch noch in der Schlussphase der Siegtreffer.

Tore: 0:1 Müller (25.), 1:1 Schnotale (50.), 2:1 Sven Bruns (70.), 2:2 Öztürk (72.), 3:2 Bode (85.).

MTV Wedtlenstedt - TSV Wendezelle 2:3 (1:1). Leistungsklassen-Aufsteiger Jahn machte es dem Bezirksligisten richtig schwer. „Die Peiner haben gut verteidigt“, lobte Schoeler. Und auch sie schafften ein kurioses Distanztor. Hakan Özyurt überwand den an der Strafraumgrenze wartenden Wendezeller Keeper ebenfalls mit einem Schuss aus über 50 Metern. „Zweimal eine Art Tor des Jahres an einem Tag - das erlebt man nicht häufig“, staunte Schoeler. Doch die Wendezeller ließen sich nicht schocken und münzten ihre leichten Feldvorteile noch in einen Sieg um. Mit Mario Behrens und Daniel Heil (beide aus Wedtlenstedt) trafen gleich zwei Neuzugänge.

Tore: 0:1 Behrens (15.), 1:1 Hakan Özyurt (35.), 2:1 Celiktir (55.), 2:2 Kallweit (70.), 2:3 Heil (77.).

Sauk-Cup

SV Algermissen - SV Lengede A-Jugend 8:1 (2:0). Da der SV Ottbergen seine Teilnahme absagte, sprang die A-Jugend des SV Lengede kurzfristig ein. „Die A-Jugendlichen boten dem SV im ersten Spielabschnitt Paroli“, sagte Dieter Sandmann vom Ausrichter TSV Hohenhameln. Doch nach der Pause habe sich die Routine des Herrenteams durchgesetzt. Sandmann hob die gute Leistung beider Torhüter hervor: „Durch ansprechende Paraden haben sie Tore verhindert.“

Tore: 1:0 Jussef (27.), 2:0 Simb (35.), 1:2 Todemann (39.), 3:1, 6:1, 7:1, 8:1, Münster (58., 64. Foulelfmeter, 67., 69.), 4:1 und 5:1 Lohmann (58., 62.).

FC Algermissen - SV Lengede 3:1 (1:0). Das Team aus der 1. Kreisklasse schaffte die Überraschung - und der Sieg war verdient, wie Dieter Sandmann betonte. Lediglich zu Beginn des Spiels habe der SVL Chancen zur Führung gehabt. Doch Dennis Mansfeld vergab einige hochkarätige Möglichkeiten.

Nach dem Seitenwechsel spielte die junge Algermissener Elf mit viel Elan weiter. Der Lohn war die 3:0-Führung. „Der Bezirksligist zeigte nur noch wenig Gegenwehr“, staunte Sandmann.

Tore: 1:0 Houban (30.), 2:0 Schweppe (59.), 3:0 Danne (63.), 3:1 Mansfeld (68. Strafstoß).

cm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.