Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Zum Auftakt zwei Hammerspiele für Peine
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Zum Auftakt zwei Hammerspiele für Peine
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 13.09.2018
Sandra Lohmann und Flotte Neun Peine spielen zum Auftakt gegen den amtierenden Meister aus Berlin und Fortuna Rendsburg. Quelle: Ralf Büchler
Anzeige
Peine

Nun gilt’s: Am Sonntag beginnt in der Hamburger Adolph-Schönefelder-Straße der Ernst des Bundesligalebens für das erste Frauen-Team der Flotten Neun. Sechs Niederlagen kassierten die Peinerinnen bislang gegen FE 27/Hansa Berlin. Allerdings haben sie auch zwölf Siege gegen den aktuellen Meister eingefahren. In den vergangenen drei Jahren jedoch hatte Flotte Neun immer das Nachsehen – und diese Serie wollen die Hauptstädterinnen nun in Hamburg fortsetzen. „Denn wir wollen auf jeden Fall wieder auf das Treppchen“, betont Berlins Spielerin Andrea Schrobback. Entsprechend wartet Schwerstarbeit auf die Peinerinnen.

Auch die danach folgende Partie gegen die Fortuna aus Rendsburg hat es in sich, ist sie doch in der vergangenen Saison Dritter geworden. Hinzu kommt, dass Flotte Neun gegen die Fortuna im Vergleich zu allen anderen Konkurrenten die schwächste Bilanz aufweist: Vier Siegen stehen 14 Niederlagen gegenüber – und die Rendsburgerinnen haben sich erneut einen Platz unter den Top 3 zum Ziel gesetzt. „Schließlich ist unser Kader unverändert geblieben. Deshalb werden wir auch erneut ganz oben mitspielen“, erklärt die Rendsburgerin Tina Haut. „Ein Stolperstein könnte allerdings der erste Spieltag in Hamburg werden, weil dort die Bahnen 1 bis 8 extrem schwer laufen.“

In der Tat, deswegen könnte durchaus auch eine Überraschung möglich sein. Allerdings muss Flotte Neun künftig ohne Karin Beck auskommen, hat sie doch im April nach 40 Jahren ihre aktive Laufbahn beendet. „Das ist ein Verlust, den wir erst einmal verkraften müssen – und das wird nicht einfach“, betont Peines Kapitänin Kerstin Falldorf. Trotzdem hofft sie darauf, „dass wir einen Platz im vorderen Mittelfeld erreichen. Nicht ganz glücklich sind wir aber über die weiten Reisen zu den Spielorten. Aber egal – wir nehmen diese Herausforderung an und geben unser Bestes.“

Erfreulich sei, „dass wir zum Auftakt mit dem vollständigem Aufgebot antreten können“. Dennoch sind am Sonntag beide Gegner favorisiert. „Berlin hat die besten Möglichkeit, erneut den Titel zu holen“, sagt Falldorf. Bange ist ihr indes nicht. „Wir müssen uns zwar neu zusammenfinden, aber wir wollen dabei keine Schwächen zeigen.“

Der Kader von Flotte Neun Peine: Sandra Lohmann, Petra Hadrys, Kerstin Ortmann, Viviane Christiansen, Marion Dalibor, Jessica Strupat, Susanne Wichmann sowie Kerstin Falldorf.

Von Herbert Stroppe

Nach der Pause drehten sie auf: Mit einem fulminanten Zwischenspurt von 13:9 auf 23:10 legten die A-Jugend-Handballerinnen der HSG Nord Edemissen ihren Grundstein für den zweiten Saisonsieg. Das Team kletterte durch den 26:19-Erfolg gegen den Mellendorfer TV auf Platz drei. Gleich drei Spielerinnen erzielten jeweils sechs Tore.

12.09.2018
Sport Regional Leichtathletik-Landesmeisterschaften - Nicolas Mulero springt zu Bronze

Gute Leistungen bot der Peiner Nachwuchs bei den Leichtathletik-Landesmeisterschaften in Oldenburg. Am erfolgreichsten war Nicolas Mulero (LG Peiner Land), holte er doch im Weitsprung (M14) mit 5,54 Meter Bronze. Zudem gab es etliche persönliche Bestleistungen.

12.09.2018

Schöne Überraschung: Den Regionsoberliga-Handballerinnen des Aufsteigers MSG Vechelde glückte ein 23:21-Heim-Erfolg gegen die HG ELM. „Wir haben jeden Zweikampf angenommen und viele davon auch gewonnen“, freute sich MSG-Torhüterin Judith Priebe. Titelverteidiger Zweidorf/Bortfeld II besiegte Fallersleben 22:14, Adenstedt unterlag Ehmen 17:22.

12.09.2018
Anzeige