Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Zu blockiert: SVL unterliegt der VG mit 1:3

Volleyball-Landesliga Männer Zu blockiert: SVL unterliegt der VG mit 1:3

Wichtig Punkte im Kampf um den Klassenerhalt verbuchten die Landesliga-Volleyballer aus Ilsede. Denn zunächst gewannen sie das Derby gegen die ebenfalls abstiegsgefährdeten Lengeder mit 3:1, und anschließend holten sie beim 2:3 gegen den MTV Hildesheim einen Zähler. In der Parallelstaffel hingegen unterlag der MTV Vechelde in Braunschweig.

Voriger Artikel
28:22 im Topspiel: Jahn bleibt Erster
Nächster Artikel
Friederike Heise verpasst knapp Bronze

Die VG Ilsede (gelbe Trikots) besiegte im Landesliga-Derby den ebenfalls abstiegsgefährdeten SV Lengede mit 3:1.

Quelle: Isabell Massel

Kreis Peine. Landesliga 5

USC Braunschweig IV - MTV Vechelde 3:1 (25:18, 25:20, 16:25, 25:15). „Wir haben einen miserablen Start erwischt und in den ersten beiden Sätze überhaupt nicht ins Spiel gefunden“, berichtete MTV-Spieler Martin Faulhaber, dessen Team die ersten beiden Durchgänge verlor. Auch deshalb, weil einige Spieler fehlten, „so dass durch die vielen Umstellungen unser Spielfluss litt“, erläuterte Faulhaber.

Im dritten Satz aber fanden die Vechelder jedoch deutlich besser ins Spiel. „Die Aufschläge waren nun auch viel druckvoller.“ Lohn für die Leistungssteigerung war das 1:2. „Doch im vierten Satz sind wir wieder in die Lethargie der ersten Sätze zurückgefallen und haben dadurch deutlich verloren“, erklärte Faulhaber.

Landesliga 6

VG Ilsede - SV Lengede 3:1 (25:15, 25:18, 23:25, 25:20). „Die Eindrücke im Training hatten mich zuversichtlich gestimmt, dass wir in Ilsede weitere Punkte für den Klassenerhalt sammeln können“, sagte SVL-Spielertrainer Stephan Höpfner. Doch das Derby habe einen ganz anderen Verlauf genommen als erwartet. „Wir sind überhaupt nicht ins Spiel gekommen. Von der Annahme über die Abwehr bis zum Angriff hat der nötige Biss gefehlt.“ Folglich gingen die abstiegsgefährdeten Gastgeber mit 2:0 in Führung.

Daraufhin stellte Höpfner im dritten Satz auf der Zuspielposition um. „Das hat für neue Impulse gesorgt.“ Und diese nutzte der SVL zum Satzgewinn. Im vierten Durchgang jedoch hielten die Lengeder lediglich bis zum 16:18 mit, „danach haben sich die Ilseder abgesetzt und verdient mit 25:20 gewonnen“, gestand Höpfner. Letztlich sei die Mannschaft von Anfang an irgendwie blockiert gewesen, begründete er die Niederlage.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.