Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Zoff bei Schiedsrichtern: Metzing und Knigge sind zurückgetreten
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Zoff bei Schiedsrichtern: Metzing und Knigge sind zurückgetreten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:03 19.09.2014
Sofortiger Rücktritt: Michael Knigge (l.) und Jörg Metzing. Quelle: ma / cb

„Es haben sich viele Dinge ereignet, die ich als Vorsitzender des Kreisschiedsrichterausschusses nicht mehr mittragen kann“, begründet Metzing seinen Schritt in einer Mail an die PAZ, in der er auch gleichzeitig seine Abmeldung als Schiedsrichter im Kreisverband Peine bekanntgibt.

Zur Begründung ihrer Rücktritte führen Metzing und Knigge einerseits ihr Unverständnis über vom Verbands-Schiedsrichterausschuss beschlossene Einsparungen an. Zum anderen war ein Vorfall beim Kreispokalspiel MTV Duttenstedt gegen BSC Bülten Ursache des folgenden Ärgers, der nun bei ihnen das Fass zum Überlaufen brachte.

Um das hektische Spiel zu deeskalieren, hatte der Schiedsrichter zu einer ungewöhnlichen Maßnahme gegriffen und dem Bültener Trainer die Gelbe Karte in die Hand gedrückt mit der Bemerkung, dass er jetzt nur noch die andere (Rote) verwenden werde. Tatsächlich hatte er eine zweite Gelbe Karte in der Tasche, zeigte einem BSC-Spieler kurz darauf aber nach grobem Foulspiel Rot.

Der Vorgang kam vor das Sportgericht, und der Schiedsrichter erhielt einen Verweis. Dass die unkonventionelle Maßnahme des Schiedsrichters zu Lasten des Unparteiischen ausgelegt wurde, kreiden Knigge und Metzing dem Fußball-Sportgericht an. Zudem vermisse er Unterstützung durch den Kreisverband, sagte Metzing.

Offen ist zurzeit, wie es im Schiedsrichterausschuss weitergeht. Da Metzing, Knigge und Goldenstein auch die Ansetzer für die Herren-Fußballspiele ab Kreisliga abwärts sowie der Bezirksjugend sind, gibt es zumindest an diesem Wochenende keine Ansprechpartner bei Schiedsrichter-Ausfällen und nötigen Umbesetzungen in diesen Staffeln.

mp