Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
Zanssen räumt ab, Gredner zittert erfolgreich

Badminton-Landesmeisterschaft Zanssen räumt ab, Gredner zittert erfolgreich

Zwei Landesmeistertitel schmetterten Peiner Starter bei den Badminton-Landesmeisterschaften in Nienburg heraus. Mit Nervenstärke und einer echten Energieleistung schnappte sich Laura Gredner vom VfB/Ski-Club Peine mit Corinne Beutler (VfL Maschen) den Sieg im Doppel. Der Vechelder Henning Zanssen sicherten sich gleich einen kompletten Medaillensatz.

Voriger Artikel
PAZ-Cup wird heute ausgelost
Nächster Artikel
Jens Oehlmann erkämpft das Double

Abgeräumt: Gold, Silber und Bronze holte Henning Zanssen.

Quelle: rb

Dieses Halbfinale zerrte an den Nerven: Noch nie hatten Laura Gredner und Corinne Beutler das Gifhorner Doppel Bianca Pils/Sonja Schlösser bezwungen, diesmal aber kämpften sie die Titelfavoriten nieder. Gleich 53 Minuten dauerte der Halbfinal-Marathon, der so spannend wie ein Thriller war. Laura Gredner und Corinne Beutler, an Fünf gesetzt, verloren den ersten Satz 19:21, gewannen den zweiten Durchgang 21:15 und lieferten sich im entscheidenden Satz ein Kopf-an-Kopf-Rennen.

Ihren dritten Matchball verwandelten sie zum 24:22. „Ich hatte Aufschlag und habe etwas gezittert“, schilderte Laura Gredner wie nervenaufreibend die Partie gewesen war.

Auch im Finale starteten Laura Gredner und Corinne Beutler mit einem 0:1-Satzrückstand gegen das Gifhorner Duo Linda Klasen/Birgit Schlie. „Danach haben wir besser angegriffen, sehr wenige Fehler gemacht und uns regelrecht in einen Rausch gespielt“, erläuterte Laura Gredner den Titelgewinn nach 21:14 und 21:9. „Wir wussten, dass wir jeden schlagen können. Aber dass es uns auch gelungen ist, freut mich sehr.“

Und noch ein Peiner Starter triumphierte: Elf Jahre nachdem Henning Zanssen seinen ersten Landesmeistertitel für den MTV Vechelde gewann, schlug er wieder zu: Im Mixed siegte er souverän an der Seite der Gifhornerin Bianca Pils. Nur einen Satz gaben die beiden in den vier Spielen ab, im Finale besiegten sie die Gifhorner Regionalliga-Spieler Robert Hinsche und Linda Klasen 21:17, 21:17.

In den verbleibenden zwei Disziplinen behinderte den Vechelder eine leichte Verletzung – trotzdem sicherte er sich einen kompletten Medaillensatz. Im Einzel erschmetterte er sich Platz drei.

Im Doppel mit Leif-Olav Zöllner bezwang er im Halbfinale die Peiner Lukas Behme/Lucas Gredner 21:17, 21:17 und unterlag erst im Finale dem Gifhorner Erstliga-Spieler Daniel Porath und dessen Regionalliga-Klubkollege Benjamin Schmidt 20:22, 17:21. „Sicherlich wollte ich zumindest mein Double aus dem vergangenen Jahr wiederholen, aber unter diesen Umständen sind die Platzierung vollkommen okay“, bilanzierte der angeschlagene Zanssen zufrieden. „Mein oberstes Saisonziel ist ja der Aufstieg mit der SG Vechelde/Lengede.“

cm/rd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.