Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Woltorf ist an die Spitze herangerückt
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Woltorf ist an die Spitze herangerückt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 18.10.2009
Der TVJ Abbensen stemmte sich in der zweiten Halbzeit vergeblich gegen die Niederlage bei der Reserve des SV Bosporus Peine. Quelle: Isabell Massel
Anzeige

SV Bosporus Peine II – TVJ Abbensen 6:2 (1:0). „Das war zunächst 45 Minuten lang ein Grottenkick“, meinte Hikmet Koc, Trainer des SV Bosporus. Seine Mannschaft kam nach einer deftigen Pausenansprache wie umgewandelt auf den Platz und fuhr gegen stark ersatzgeschwächte Gäste in einer fairen Begegnung einen nie gefährdeten Sieg ein.

Tore: 1:0 Kocgün (42.), 2:0 Annis Rezgui (48.), 3:0, 4:0 Kocgün (55., 63.), 4:1 Grote (68.), 5:1 Yasin Öztürk (81.), 5:2 Grote (84. Foulelfmeter), 6:2 Karahancer (90.).

Arminia Vöhrum II – TSV Wipshausen 0:4 (0:4). Die Gastgeber spielten sich im zweiten Durchgang ein Chancenplus heraus, brachten den Ball aber nicht im Tor unter. Allerdings fingen sie sich auch keinen weiteren Gegentreffer mehr ein. „Die Torgeschenke im ersten Abschnitt wollen wir lieber vergessen“, sagte Arminen-Trainer Jürgen Fricke. Insgesamt machen dem Coach die zweiten 45 Minuten Mut, aber „unter dem Strich haben wir keinen Punkt geholt.“

Tore: 0:1, 0:2 Jahns (5., 15.), 0:3 Wulfes (26., Foulelfmeter), 0:4 Bergmann (33.).

TB Bortfeld – VfL Woltorf 1:4 (1:3). TB-Obmann Lutz Göttling hatte Grund zum Ärgern: „Wir haben wieder einmal die erste Hälfte verpennt. Und wenn man dann, wie auch schon vor einigen Tagen, einen Foulstrafstoß nicht versenkt, braucht man sich nicht zu wundern, dass die Punkte nicht in Bortfeld bleiben.“ Jentsch hatte den Elfmeter vergeben (60.).

Für VfL-Obmann Bernd Meyer war der Sieg hochverdient: „TB Bortfeld war eigentlich viel zu anfällig und hat uns das Siegen leicht gemacht.“ Ein Sonderlob hatte Meyer für seinen Torhüter Sebastian Hahn, der nicht nur den Strafstoß bravourös gehalten hat: „Wenn der Strafstoß sitzt, wird es vielleicht noch einmal eng für uns.“ Jetzt hofft Meyer auf das Spiel am kommenden Sonntag gegen Herta Equord: „Wenn wir das gewinnen, sind wir ganz vorn dabei. Aber die Saison ist noch lang.“

Tore: 0:1 Eck (17.). 1:1 Meyer (26.), 1:2 Adair (29.), 1:3 Seidel (39.), 1:4 Krömer (87.).

SG Solschen – TuS Bierbergen 4:0 (1:0). „Heute haben wir endlich mal richtig Fußball gespielt“ lobte SG-Trainer Lars Eschholz seine Akteure, die die taktischen Vorgaben umgesetzt haben und die Gäste nicht ins Spiel kommen ließen: „Das war eine Superleistung, die mir für die Zukunft viel Mut macht.“ Der Bierberger Felix Witte musste in der 70. Minute nach Erhalt der roten Karte vom Platz.

Tore: 1:0 Winkler (14.), 2:0 Pehlivan (65.), 3:0 Nordhausen (67.), 4:0 Wachs (85.).

SV Bettmar – SV Lengede II 0:2 (0:0). Bettmars Trainer Michael Bräuer war voll des Lobes für die Gäste: „Lengede war heute frischer, schneller und jünger als unsere Spieler. Die Mannschaft hat zu Recht drei Punkte mitgenommen.“

Seinem eigenen Team konnte Bräuer bescheinigen, dass es bis zum Abpfiff tapfer gekämpft habe, aber „wir konnten heute zu keiner Zeit die starken Gäste in irgendeiner Weise gefährden. Spätestens am Strafraum war stets Schluss.“
Tore: 0:1 Zemitis (70.), 0:2 Lieske (85.)
Arminia Vechelde – TSV Wendezelle II abges. Bereits am Sonnabend hatten die Arminen die Begegnung wegen schlechter Platzverhältnisse abgesagt.

ma

Nach der Trennung von Trainer Michael Schoeler hat Fußball-Kreisligist Viktoria Ölsburg eine Übergangslösung bis zur Winterpause gefunden. Der ehemalige Viktoria-Spieler Marc Neugebauer und der ehemalige Co-Trainer Marco Schwalenberg betreuen fortan gleichberechtigt die Mannschaft.

17.10.2009
Sport Regional FC Germania Barbecke - Bilir nur noch Co-Trainer

Der FC Germania Barbecke sucht einen neuen Fußball-Trainer für seine Kreisliga-Mannschaft. Der bisherige Spielertrainer Ali Bilir soll nur noch als Co-Trainer arbeiten. „Ali ist Schichtarbeiter und konnte das Training aus beruflichen Gründen leider nicht immer leiten.

17.10.2009

Das waren noch Zeiten: Als einzige Fußball-Mannschaft der DDR gewann der 1. FC Magdeburg 1974 den Europapokal der Pokalsieger. Im Finale in Rotterdam besiegte der FCM den AC Mailand mit 2:0. Dienstag bestreitet der Traditionsklub aus dem Osten in Vechelde ein Freundschaftsspiel gegen eine Vechelder Gemeindeauswahl.

16.10.2009
Anzeige