Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
„Wir haben keine Zeit zu verlieren“

Handball „Wir haben keine Zeit zu verlieren“

Die Handballer der SG Zweidorf/Bortfeld starten bereits mit dem Training für die neue Saison in der Oberliga.

Voriger Artikel
Kurz gemeldet
Nächster Artikel
Landesturnier knapp verpasst

Trainer Hans-Jürgen Sommer (rechts) begrüßte zum Trainingsauftakt Neuzugang Niklas Voges.

Quelle: bt

Die Feiern sind beendet. Für die Handballer des Oberliga-Aufsteigers SG Zweidorf/Bortfeld hat die Vorbereitung auf die neue Saison begonnen, die so früh wie selten zuvor startet. Bereits am 22. August müssen die Schützlinge von Trainer Hans-Jürgen Sommer beim Vorsaison-Vierten MTV Großenheidorn antreten.

„Wir haben keine Zeit zu verlieren. Auf uns warten gleich zum Auftakt drei sehr starke Gegner. Wir bekommen keine Zeit, uns in der neuen Umgebung in aller Ruhe einzugewöhnen“, rief Sommer seinen Spielern zum Auftakt zu. Dessen Riege erwartet nach dem Auswärtsspiel in Großenheidorn mit der SG Hohnhorst/Haste den Sechsten der zurückliegenden Spielzeit und eine Woche danach geht es auswärts zum Dritten Lehrter SV.

Anders als beispielsweise Auftaktgegner MTV Großenheidorn, dessen neuer Trainer Marc Siegesmund sein Team erst Anfang Juli zum Trainingsauftakt bittet, eröffnete Hans-Jürgen Sommer bereits am Mittwochabend die Vorbereitungsphase. „Wir werden uns die nächsten drei Wochen einmal die Woche treffen“, sagte der SG-Coach, auf dessen Spieler anschließend eine Beach-Handball-Phase wartet, bevor noch einmal zwei Wochen Urlaub gemacht werden.

Im Juli startet auch für die Aufsteiger die heiße Phase der Vorbereitung, mit drei Einheiten pro Woche. „In dieser Zeit wird konditionell und kraftmäßig der Grundstein für die neue Saison gelegt“, sagt Sommer. Für den Meistertrainer hat nächste Saison der Klassenerhalt Priorität. Zwei Teams müssen aus der Oberliga absteigen. „Darunter wollen wir natürlich nicht sein“, sagt Sommer.

Anders als bei konkurrierenden Vereinen muss der Oberliga-Neuling mit einem kleinen Etat auskommen. „Wir können uns keine teuren Neuzugänge leisten“, sagt der SG-Coach, der bislang nur Niklas Voges als Verstärkung vermelden kann. Mit Voges, der vom MTV Braunschweig kommt, erhält Sommer einen weiteren Spieler für den Kreis. Der Nachwuchsspieler soll das Duo Tobias Wermuth und Tobias Faust ergänzen. „Wir sind noch mit weiteren Spielern im Kontakt. Namen werde ich erst nennen, wenn der Pass bei uns vorliegt“, sagt Sommer, der künftig auf Abwehrspezialist Christoph Bastian und Guido Penderock verzichten muss. Maurice Maus, dessen weitere Zukunft bei der SG zum Saisonende fraglich war, nahm am Auftakttraining teil.

Zuschauen musste Martin Behme, wie sich seine Kollegen mit Fußballspielen aufwärmten. Der Außenspieler hat sich bei der Abiturprüfung im Fach Sport einen Fußbruch zugezogen und wird mindestens sechs Wochen nicht zur Verfügung stehen.

Hartmut Butt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.