Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Wetten, dass es nur Gewinner gibt

Benefiz-Kraftdreikampf Wetten, dass es nur Gewinner gibt

Große Muckis, großes Herz: Der Kraftdreikampf-Bundestrainer und gebürtige Peiner Francesco Virzi sowie Kumpel Sven Thomsen haben nach einer Wette einen Wettkampf organisiert, dessen Erlöse in die Arbeit mit geistig behinderten Sportlern investiert werden. Am 2. Dezember treten sie in Sarstedt gegeneinander an.

Voriger Artikel
VfB/SC hofft gegen die Wundertüte auf einen Punkt
Nächster Artikel
30:16! Lafferde überrollt im Derby die HSG Nord

Wer macht das Rennen? Francesco Virzi (gelb) und Kumpel Sven Thomsen treten für einen guten Zweck im Kraftdreikampf gegeneinander an. Auslöser war eine Wette. In der Vorbereitung trainierten die beiden auch im Kraftraum des MTV Vater Jahn Peine.

Quelle: Ralf Büchler

Peine.

„Manch einer befürchtete, dass nur 30 Athleten kommen, jetzt haben wir 30 Helfer. Ich war von Anfang an optimistisch, aber dass es in diese Größenordnung geht, hatte selbst ich nicht erwartet“, sagt Virzi. Höhepunkte gibt es bei der Veranstaltung mehrere, doch zwei sind besonders: Wenn Virzi seine Wette gewinnen will, muss er dort 200 Kilo mehr wuchten als Kumpel Thomsen. Und 23 Kraftdreikämpfer mit geistiger Behinderung absolvieren einen eigenen Wettkampf.

Alles begann bei Bratwurst und Nackensteak. Virzis Kader-Schützling Tamara Thomsen, mehrfache Deutsche Meisterin und Vize-Weltmeisterin in der Kategorie Kniebeuge, hatte zur Einweihung des neuen Grills eingeladen. Ihr Mann Sven streichelte Kumpel Virzi dabei neckisch über den Bauch. „Ich hatte damals 106 Kilo. Sven scherzte: Ich sei aber ganz schön fett geworden“, erzählt Virzi, der einst für VT Union Groß Ilsede und den MTV Peine Titel auf nationaler Ebene sammelte und bei Welt- und Europameisterschaften die Gewichte stemmte. Virzi bot dem Ottbergener eine Wette an: Er nimmt 23 Kilo ab und setzt darauf, dass er trotzdem noch 200 Kilo mehr in die Dreikampf-Wertung bringt als sein Kontrahent. Thomsen schlug ein. Am 2. Dezember treten beide nun in der 83-Kilo-Klasse bei dem Event in der Sarstedter Lappenberghalle gegeneinander an.

Ein Gewinner steht bereits im Vorfeld fest: Special Olympics Deutschland, die Sportorganisation für Menschen mit geistiger Behinderung. An sie gehen alle Einnahmen der Veranstaltung. „Ich habe mal einen Special-Olympics-Wettkampf gesehen. Mit welcher Freude die Athleten dabei waren, hat mir einfach imponiert“, sagt Francesco Virzi. Besucher können zum Beispiel für 15 Euro Einsatz auf ihn oder Sven Thomsen wetten. Ihr Los kommt in den Topf des Kandidaten. Als Hauptgewinn lockt eine professionelle Wettkampf-Hantelstange. Dank Sponsoren und Wettmachern kamen bereits mehr als 3000 Euro an Spenden zusammen. Und: „Der Verlierer unseres Wettkampfs muss noch 50 Cent pro Kilo Unterschied spenden“, merkt Virzi an.

Auch wenn erst bei der Benefiz-Veranstaltung abgerechnet wird – für Virzi hat der Wettkampf schon vor Monaten begonnen. Die Krux: „Ich musste stärker und leichter werden“, betont der 34-Jährige. Für Kraftsportler ist das in etwa so verzwickt wie Koalitionsverhandlungen zwischen CDU/CSU, FDP und Grünen. Mit Diät und Training hat es Virzi tatsächlich auf 85,5 Kilo geschafft.

Doch nicht nur die Waage war ein harter Gegner: „Ich habe mich auch mit Rückenschmerzen und Brustschmerzen herumgeplagt“, erzählt der Bundestrainer. Trotzdem: Er ist optimistisch, die Wette zu gewinnen, auch wenn er dafür vermutlich sogar einen Deutschen Rekord von 690 Kilo in der Klasse bis 83 Kilo aufs Podium zaubern müsste. „Sven kann an die 500 Kilo machen. Für mich ist das schon sehr ambitioniert“, betont Virzi.

Info:

Mehr als 100 Schwer-Athleten haben für die 1. Powerlifting Challenge am 2. Dezember gemeldet. Beginn der Wettkämpfe in der Lappenberghalle in Sarstedt ist um 11.30 Uhr. Die Special-Olympics-Athleten messen sich im Bankdrücken (14.30 Uhr) und Kreuzheben (18 Uhr) in eigenen Wettkämpfen. Bodybuilder werden Show-Einlagen bestreiten. Das Kraftdreikampf-Duell der Initiatoren Francesco Virzi und Sven Thomsen steigt ab 19 Uhr. Lustig wird es beim Snychron-Kreuzheben ab 20.45 Uhr, denn dort heben zwei Sportler eine Hantel. Der gebürtige Peiner Francesco Virzi hofft auf viele Besucher aus der Region. „Denn hier wird Inklusion gelebt“, sagt er.

Alle Infos im Internet unter powerlifting-challenge.de

Von Christian Meyer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Regional
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.