Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Wendezeller kontern die Viktoria aus

Fußball-Turniere Wendezeller kontern die Viktoria aus

Nachdem der Sauk-Cup in Hohenhameln komplett abgesagt wurde, hat der Regen gestern auch den Ölsburgern einen Strich durch die Rechnung gemacht. Das dritte und vierte Viertelfinalspiel fielen gestern Abend aus. Beim Vechelder Gemeindepokal erreichte der TSV Denstorf das Halbfinale.

Voriger Artikel
Acht-Sekunden-Marke mehrfach geknackt
Nächster Artikel
Ohne Verpflichtung: Kinder in Bewegung

Woltwiesches André Schnotale guckt um die Gegner vom TSV Wendezelle herum. An den Ball kommt er aber nicht mehr.

Quelle: cb

Ölsburger Turnier

Viktoria Woltwiesche – TSV Wendezelle 1:4 (0:2) . „Woltwiesche war spielerisch besser, fand aber keine Mittel gegen die kompakte Wendezeller Defensive“, sagte Tobias Schoeler, Fußball-Obmann beim Veranstalter Viktoria Ölsburg. „Die Wendezeller agierten mit zwei Ketten, die kaum etwas durchließen. Und wenn doch etwas durchkam, parierte Torhüter Andreas Mein glänzend.“ In der 29. Minute hielt er sogar einen von Schnotale geschossenen Elfmeter.

Das Mainka-Team habe vor allem kämpferisch „absolut überzeugt“ und die Entscheidung über schnelle Konter gesucht – und das gelang.

Tore: 0:1 Puscher (14.), 0:2 Sachse (34.), 0:3 Behrens (60.), 0:4 Schaefer (72.), 1:4 Schnotale (84.).


Viktoria Ölsburg – SV Bosporus Peine 0:3 (0:2). „Für die Viktoria war es das fünfte Spiel in sechs Tagen. Das hat man gemerkt“, sagte Schoeler. Bosporus hatte in der ersten Halbzeit mehr Spielanteile, konnte sich aber auch bei Torhüter Björn Lange bedanken, der bei einer Ölsburger Chance glänzend hielt. 

„In der zweiten Halbzeit kam die Viktoria besser ins Spiel, konnte den Rückstand aber nicht mehr wettmachen. Dazu fehlte einfach die Kraft“, sagte Schoeler.


Die gestern ausgefallenen Viertelfinalspiele SV Lengede – TSV Edemissen und RW Braunschweig – Arminia Vöhrum sollen heute um 18.30/20:15 Uhr nachgeholt werden. Die Halbfinalspiele und die Endspiele sollen dann am Sonntag mit einer verkürzten Spielzeit ab 15 Uhr ausgetragen werden.


Gemeindepokal Vechelde

TSV Denstorf – SV Bettmar 5:3 n. Elfmeterschießen (1:1/1:0). Eigentlich sollte der TSV Sierße/Wahle gegen Denstorf spielen, aber die Mannschaft wurde zurückgezogen. So sprang Veranstalter SV Bettmar ein – und schied (nach der 2:6-Niederlage vom Montag) zum zweiten Mal aus dem Wettbewerb aus.

„Die Denstorfer hatten sich sichtlich vorgenommen, dem klassenhöheren Gegner ein Bein zu stellen“, sagte Henry Rettkowski, Fußball-Obmann des SV Bettmar.  Und das gelang ihnen auch. Zwar hatte Bettmar die Denstorfer Führung in der zweiten Halbzeit ausgeglichen, aber es blieb beim 1:1. Im folgenden Elfmeterschießen war Denstorfs  Torhüter Jens Hild der Held. Er parierte die Schüsse der SV-Spieler Lilge und Hatzky.

Tore: 1:0 Kotte (26.), 1:1 Zenker (74.). Im Elfmeterschießen trafen für Denstorf Rieger, Kotte, Hauck und Kurth; für Bettmar Zenker und Olszewski.


Die Denstorfer Altherren hatten zuvor die Oldies des TSV Sierße/Wahle mit 8:0 besiegt. „Die Betroffenheit über den Rückzug der Herrenmannschaft ihres Vereins war den Sierßern anzumerken“, meinte Rettkowski. „Denstorf hatte wenig Mühe mit ihnen.“ Die Tore erzielten Russow (3), Grotjahn (2), Donalek, Kercher und Vogel.

 mp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.