Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Wendezelle macht „einen Fehler mehr“
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Wendezelle macht „einen Fehler mehr“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:30 11.09.2016
Torschütze: Thomas Erich
Anzeige

MTV Wolfenbüttel II - TSV Wendezelle 2:1 (0:0). Dabei musste Mainka auf die Stammspieler Lars Timpe, Niclas Kamp und Marcel Lautenbach verzichten. „Dennoch haben wir in einer eigentlich ausgeglichenen Partie Feldvorteile gehabt.“ Diese zeigten sich unter anderem durch drei Riesenchancen vor der Halbzeit. „Da hätten wir den Sack schon zumachen können.“

Zunächst vergab Markus Bottke, dann rutschte Erik Plote beim Schuss unter Mithilfe seines Gegenspielers weg und schlussendlich köpfte Thomas Erich aus kurzer Distanz am Tor vorbei.

Nach dem Wiederanpfiff passierte lange nichts. Erst ein verlorenes Kopfballduell leitete die erste Chance des MTV ein. Mustafa Cakir tauchte frei vor Torhüter Tim Latzel auf und überwand ihn zur Führung für die Heimelf. Jener Cakir holte sich nur zehn Minuten später die Gelb-Rote Karte ab. Er hatte wiederholt den Ball weggeschossen, als die Partie bereits unterbrochen war.

Trotz Unterzahl gelang es Wolfenbüttel, das 2:0 zu erzielen. Rusgar Yusuf traf aus 30 Metern nach einem Ballverlust im Wendezeller Spielaufbau (72.).

Es sollte nach 87 Minuten lediglich noch zum Ehrentreffer durch Thomas Erich reichen. Allerkamp hatte Erich zuvor wunderbar in Szene gesetzt.

Thomas Mainka war ob der Niederlage enttäuscht, zollte dem Gegner aber Respekt: „Wolfenbüttel war spielstark und hat das Ergebnis nicht unverdient über die Zeit gebracht.

TSV Wendezelle: Latzel - Oppermann, Rickmann, Bottke, Heike, Krüger, Allerkamp, Plote, Moslehner, Thorsten Erich, Thomas Erich.

Tore: 1:0 Cakir (55.), 2:0 Yusuf (72.), 2:1 Thomas Erich (87.).

Goslar. Was für eine Woche, was für eine Moral! Noch vor zwei Spieltagen kriselte es beim SVL. Spätestens seit vergangenem Freitag sieht die Welt schon wieder ganz anders aus. Nach dem Gewinn des Härke-Pokals am Mittwoch nahm die Elf von Trainer Christian Gleich am Freitagabend auch noch die nächste Hürde und gewannen beim haushohen Favoriten Goslarer SC mit 3:2. Es war ein hartes Stück Arbeit.

Wendezelle. Eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber der Vorwoche erwartet Wendezelles Trainer Thomas Mainka von seinen Bezirksliga-Fußballern. Denn: Trotz des 4:1-Erfolgs gegen Cremlingen ließ sein Team zu viele Chancen zu. Der nächste Gegner könne das bestrafen. „Mit dem MTV Wolfenbüttel II wartet eine schwierige Aufgabe auf uns“, sagt Mainka.

11.09.2016

Equord. Die größte Überraschung in der Fußball-Kreisliga ist bisher das Abschneiden des SV Herta Equord. Das Kellerkind aus der Vorsaison ist neben dem TSV Rot-Weiß Schwicheldt die einzige ungeschlagene Mannschaft. Unbesiegt war der morgige Gegner Teutonia Groß Lafferde bis vor gut einer Woche auch noch, doch dann verlor die Mannschaft von Ulrich Kropp gegen die Schwicheldter.

10.09.2016
Anzeige