Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Weber stößt die Kugel über 13 Meter weit

Deutsche Senioren-Meisterschaften Weber stößt die Kugel über 13 Meter weit

Kraft gepaart mit der richtigen Technik – darauf kommt es beim Kugelstoßen an. Dr. Werner Weber von der LG Peiner Land versteht sein Handwerk, er nahm bereits an seiner 20. Deutschen Seniorenmeisterschaft teil. Im bayerischen Vaterstetten stieß er sich auf Rang sechs.

Mehr als 1000 Seniorenleichtathleten aus allen 16 Landesverbänden trafen sich im Sportzentrum Vaterstetten, um in 179 Entscheidungen die Deutschen Meister der Altersklassen ab 50 Jahren zu ermitteln. Nach Absagen von Reintraut Rattay und Adelheid Rosenberg war Dr. Werner Weber (LG Peiner Land) einziger Peiner Vertreter.

Bereits am Nachmittag des ersten Wettkampftages traten die Kugelstoßer der Klasse M60 zum Finale an. Standesgemäß lag der Titelverteidiger Reinhard Krone vom SC Magdeburg nach dem ersten Durchgang mit 14,35 Meter in Führung. Drehstoßtechniker Stipo Knez (LG ESV Augsburg-TSV Neusäß) stieß zum Auftakt 13,46 Meter, gefolgt vom gebürtigen Serben Munib Kulovac (Neckarsulmer Sport Union) mit 13,40 Meter. Werner Weber begann den Wettkampf mit 12,51 Meter und lag zunächst auf Rang fünf.

Nach dem zweiten Durchgang führte Krone bereits deutlich mit 15,07 Meter, vor Kulovac, der sich enorm steigerte und mit 14,56 Meter einen württembergischen Landesrekord aufstellte. Weber verbesserte sich auf 13,02 Meter und zog als Fünfter nach dem Vorkampf in das Finale der besten Acht ein.

Im fünften Versuch verbesserte der führende Krone seine Deutsche Jahresbestleistung auf 15,30 Meter und holte sich damit überlegen den Titel. Der Kampf um Silber wurde noch spannend, am Ende wurde Kulovac mit 14,56 Meter Vizemeister vor Knez, der mit 14,04 Meter Bronze holte. Auf den weiteren Plätzen folgten Richard Bauder (Neckarsulmer Sport Union) mit 13,88 Meter und Hans-Josef Weitz (Pullheimer Sportclub) mit 13,50 Meter, der Weber im sechsten und letzten Versuch noch von Platz fünf verdrängte.

Am Ende blieb für den niedersächsischen Landesmeister der sechste Rang mit 13,02 Meter. „Nach dem bisherigen Saisonverlauf war ich mit der erreichten Weite über 13 Meter und der Platzierung vollkommen zufrieden. Eine Medaille wäre selbst bei Einstellung der persönlichen Bestleistung von 13,92 Meter unrealistisch gewesen“, bilanzierte Weber.

rd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine