Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Wagner nervenstark im Match-Tie-Break

Tennis Wagner nervenstark im Match-Tie-Break

Ein überzeugender Sieg, ein überraschendes Unentschieden – die beiden Tennisteams des MTV VJ Peine auf Landesebene konnten mit den Ergebnissen an ihrem vorletzten Punktspieltag mehr als zufrieden sein. Die Herren 40 überraschten beim 3:3 den Landesliga-Tabellenführer, die Herren 60 sicherten sich in der Oberliga mit einem 5:1-Sieg den Klassenerhalt.

Voriger Artikel
0:3 – Spitzenreiter ist zu schnell für Vallstedt
Nächster Artikel
„Da lag mehr drin“: Stederdorf/Wipshausen verliert drei Sätze knapp

Bastian Wagner.

Peine. Ein überzeugender Sieg, ein überraschendes Unentschieden – die beiden Tennisteams des MTV VJ Peine auf Landesebene konnten mit den Ergebnissen an ihrem vorletzten Punktspieltag mehr als zufrieden sein.

Herren 40-Landesliga

TuS Wettbergen – MTV VJ Peine 3:3. Die Jahner überraschten den Tabellenführer mit einer starken Teamleistung. Allen voran Frank Helmsen (Leistungsklasse 7), der das Spitzeneinzel gegen Thomas Müller (LK 5) 7:6, 6:1 gewann. Während Ingo Reusch (3:6, 2:6 gegen Steffen Engelhardt) und Lars Depenau (5:7, 1:6 gegen Ingo Deppert) den Platz als Verlierer verließen, machte es Bastian Wagner spannend: Der Peiner setzte sich nach 4:6, 6:3 im Matchtiebreak gegen Philipp von Grolmann mit 11:9 durch – 2:2 nach den Einzeln.

Den dritten Punkt für Peine holten Depenau/Wagner im Doppel: 3:6, 7:6, 10:3 gegen Müller/von Grolmann. Helmsen/Reusch hatten hingegen beim 3:6, 2:6 gegen Engelhardt/Eggert keine Chance.

Im letzten Punktspiel treffen Helmsen und Co. am Sonntag (9 Uhr) in der Jahn-Halle auf den Vorletzten SG Rodenberg.

Herren 60-Oberliga

MTV VJ Peine – VfL Lödingen 5:1. „Wir haben auf einen knappen Sieg gehofft. Dass er so klar ausfallen würde, hätten wir nicht gedacht“, sagte Jahn-Mannschaftsführer Michael Meyeringh. Die Peiner hatten allerdings den Vorteil, dass die Gäste kurzfristig drei verletzte Stammspieler ersetzen mussten. Für den einzigen Minuspunkt sorgte Meyeringh, der sein Einzel gegen Helmut Többen klar mit 3:6, 5:7 verlor. „Und ich habe noch nicht einmal eine Ausrede für diese Klatsche. Mein Gegner war einfach besser an diesem Tag“, stellte der Peiner fest.

Seine Mannschaftskameraden machten es allesamt besser: Dieter Herbst (6:0, 6:4 gegen Aloys Brak), Bernd Geßener (6:0, 6:2 gegen Heinrich Lübke) und Wolfgang Bienas (6:3, 6:1 gegen Karl-Heinz Schultze) sorgten für eine beruhigende 3:1-Führung. Und auch in den Doppeln konnten die Jahner schnell jubeln: Gerhard Stöger/Geßener (6:1, 6:2 gegen Többen/Brak) sowie Herbst/Bienas (6:4, 6:2 gegen Lübke/Dieter Richter) machten den ersten Saisonsieg perfekt. Damit haben die Jahner den Klassenerhalt sicher und können im letzten Heimspiel am Sonntag (12 Uhr) gegen den Tabellendritten Auricher TC befreit aufspielen.

Von Redaktion

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Regional
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.