Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Vöhrumer Mädchen-Teams rennen an die Spitze

Leichtathletik Vöhrumer Mädchen-Teams rennen an die Spitze

Trotz geringer Resonanz bei den Kreismeisterschaften der Langstaffeln zeigten die Athleten ihr Leistungsvermögen. Gelaufen wurden die 3x800 Meter- sowie die 3x1000-Meter-Staffeln. Der besondere Reiz dabei ist das Mannschaftserlebnis der Sportler, die normalerweise nur gegen- und nicht miteinander laufen.

Sechs Staffeln traten in der Altersklasse der C-Schülerinnen an. Am Anfang war es ein spannendes Rennen, doch schnell zeichnete sich die Überlegenheit der Vöhrumerinnen ab. Clara Fuhrmanneck, Alina Haase und die ein Jahr jüngere Loa Lieberum liefen ein beherztes Rennen und konnten den Titel mit einer Zeit von 9:10,8 Minuten für den TSV Arminia Vöhrum gewinnen. Die Plätze dahinter belegten der TSV Mehrum I mit Matthea Schalin, Susann Hornburg und Lisa Oelkers und die LG Edemissen/Peine mit Marie Niklas, Svenja Krause und Veronique Garz.

Die Jungen derselben Altersklasse liefen 3x1000 Meter. Die Staffel des TSV Mehrum zeigte dabei ihr Können und holte den Kreismeisterschaftstitel mit 11:42,8 Minuten nach Hause. Über diese Leistung freuten sich Pascal Krech, Nico Großmann und Jannik Andreas.

Dominiert wurde die 3x800-Meter-Staffel der B-Schülerinnen vom TSV Arminia Vöhrum. Gleich zwei Staffeln stellte der Verein und diese belegten auch die ersten beiden Plätze. Zur Siegerstaffel gehören Leonie Pfeiffer, Inken Kreisel und Caroline Schote. Die drei Mädchen unterstrichen bei den Kreismeisterschaften ihre guten Laufleistungen aus der Wintersaison.

Aber auch die zweite Mannschaft lieferte ein gutes Rennen ab. Greta Hoyer, Nele Konrad und Sophia Fießinger machten den Doppelsieg perfekt und zeigten, dass auch Leichtathleten Mannschaftssportler sind.

Ein einsames Rennen liefen die männlichen A- und B-Jugendlichen der LG Peiner Land. Doch die Jugend A mit Karsten Mühr, Constantin Wiedenroth und Maik Sakrauski und die Jugend B mit Christoph Grüning, Jean Guerby Louis und Niklas Bauer zeigten trotz fehlender Konkurrenten gute Leistungen.

Annika Ludwig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine