Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Vier Spiele, drei Siege: Groß Lafferde steigt auf

Handball, C-Junioren Vier Spiele, drei Siege: Groß Lafferde steigt auf

Ihr Ziel erreicht haben die C-Junioren-Handballer des MTV Groß Lafferde: In der Regelation zur Oberliga-Vorrunde holten sie in Anderten drei Siege aus vier Spielen und belegten Platz zwei, der ihnen den Aufstieg bescherte. Vereinsrekord! Gleich vier MTV-Teams dürfen nun nächste Saison in der Oberliga-Vorrunde starten.

Voriger Artikel
Für Erstliga-Stars: Freitag gibts Tickets
Nächster Artikel
Zwei Starts, zwei Siege für Simone Scharke

Luca Mewes (am Ball) und den C-Junioren des MTV Groß Lafferde gelang der Aufstieg in die Oberliga-Vorrunde.

Quelle: Isabell Massel

Anderten. Ihr Ziel erreicht haben die C-Junioren-Handballer des MTV Groß Lafferde: In der Regelation zur Oberliga-Vorrunde holten sie in Anderten drei Siege aus vier Spielen und belegten Platz zwei, der ihnen den Aufstieg bescherte. „Die Jungs haben gut gespielt und es sich verdient“, erklärte Lafferdes A- und B-Junioren-Coach Dennis Bühn, der mit seinen beiden Mannschaften in der neuen Saison ebenfalls in der Oberliga antritt – in der gleichen Klasse kämpft auch die weibliche C-Jugend des MTV künftig um Punkte. „Das gab es in Lafferde noch nie, dass wir mit vier Teams in der Oberliga vertreten sind. Das zeigt, wie gut die Nachwuchsarbeit bei uns ist“, erklärte Bühn.

MTV Groß Lafferde – SG Misburg 15:14 (7:7). Der MTV begann gut, ging mit 4:2 in Führung (6.). „Anschließend haben wir es jedoch versäumt, uns weiter abzusetzen“, sagte MTV-Spieler Silas Damian. Grund dafür waren Schwächen im Abschluss. Das nutzte die SG, um bis zur Pause wieder gleichzuziehen. „Auch die zweite Halbzeit verlief spannend und eng“, berichtete Silas Damian. Dennoch setzte sich seine Mannschaft am Ende durch. „Weil wir in der Abwehr gut gearbeitet haben und außerdem die Chancenverwertung besser war als in der ersten Halbzeit.“

Lafferde: Mewes (2), Bertram (4), Schmidt (6), Bendrin (1), Fischer (2).

JSG GIW Meerhandball – MTV Groß Lafferde 14:17 (7:11). Da die JSG in der vergangenen Saison noch in der Oberliga spielte, „war sie auch favorisiert“, sagte Silas Damian. „Für uns zählte jedoch nur ein Sieg, weil wir unbedingt in die Oberliga wollten.“ Entsprechend motiviert ging der MTV in die Partie. „Zu Beginn haben wir sehr stark gespielt.“ Lohn war ein 5:1 nach vier Minuten. Auch anschließend dominierte der MTV und lag zur Pause deutlich vorn. „In der zweiten Halbzeit haben wir dann sehr konzentriert gespielt“, erklärte Silas Damian. Entsprechend geriet der Sieg auch nie in Gefahr. „Aufgrund einer ganz starken Teamleistung haben wir völlig verdient gewonnen“, resümierte er.

Lafferde: Mewes (3), Bertram (2), Schmidt (3), Bendrin(4), Sachtleben (2), Fischer (3).

MTV Groß Lafferde – TSV Anderten 9:12 (6:5). Die Konstellation war klar: Mit einem Sieg gegen den bis dahin ebenfalls verlustpunktfreien TSV hätte der MTV den Aufstieg bereits perfekt machen können – und zur Pause sah es auch nach einem Erfolg für die Lafferder aus (6:5). Doch die Mannschaft des Gastgebers steigerte sich nach der Pause und drehte die Partie. „Wir haben alles gegeben, und obwohl wir in der Abwehr stark gespielt haben, reichte es am Ende leider nicht“, bedauerte Silas Damian.

Lafferde: Mewes (2), Bertram (2), Schmidt(2), Bendrin (1), Sachtleben(1), Fischer(1).

TSV Friesen Hänigsen – MTV Groß Lafferde 10:12 (6:8). „Eigentlich sind wir von einem klaren Sieg ausgegangen, da wir gegen Hänigsen schon in der Landesligarelegation deutlich gewonnen hatten“, erläuterte Silas Damian. Die Partie verlief jedoch knapper als erwartet. Grund: „Uns ist es nicht gelungen, an die guten Leistungen anzuknüpfen, die wir in den ersten drei Spielen gezeigt haben.“ Trotzdem lag der MTV nach dem ersten Abschnitt mit 8:6 vorn. „Wir waren aber unzufrieden, weil wir gegen diesen Gegner normalerweise viel höher hätten führen müssen“, sagte Silas Damian.

Doch auch in Halbzeit zwei blieben die Hänigser immer in Reichweite, doch am Ende retteten die Lafferder den knappen Vorsprung über die Zeit und machten damit den Aufstieg perfekt. „Die Leistung war allerdings nicht oberligareif“, gestand Silas Damian. Aber wichtig sei in erster Linie, „dass wir in der neuen Saison nun in der Oberliga spielen“.

Lafferde: Becker-Damian (1), Schmidt (3), Sachtleben (3), Fischer (5).

Von Redaktion

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.