Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Vier Neuzugänge: Woltwiesche II glaubt an Rettung
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Vier Neuzugänge: Woltwiesche II glaubt an Rettung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:54 07.01.2016
Mit Volldampf: So engagiert wie in dieser Szene des Kellerduells gegen Clauen/Soßmar (rot) will Woltwiesche-II-Coach Giso Stadelbeck sein Team in der Rückrunde immer sehen. Quelle: im
Anzeige

„Ich bin mehr als optimistisch, dass wir den Klassenerhalt noch schaffen. Wir haben deutlich an Qualität dazu gewonnen“, sagt Trainer Giso Stadelbeck.

Mit 70 Gegentoren war die Viktoria-Reserve die Schießbude der Liga - doch vor allem die Defensive habe seine Mannschaft nun verstärkt. „Unser Innenverteidiger Phillip Markwort ist von einem Auslandsaufenthalt zurückgekehrt. Und mit Eike Slodczyk und Julian Bigos haben wir nun endlich wieder zwei etatmäßige Sechser, die jahrelang zusammengespielt haben“, freut sich der Coach, der im Winter-Check sechs Fragen zur Hin- und Rückrunde beantwortet.

- Meine Bilanz der Hinrunde: Die Hinrunde hatten wir uns anders vorgestellt. Das war einfach miserabel. Aber unsere Personalsituation hat keine bessere Platzierung hergegeben. Wir hatten zu viele Verletzte. Mit diesem kleinen Kader konnten wir das nicht kompensieren.

- Mein Spieler der Hinrunde: Torwart Jan Leinemann hat uns in manchen Spielen vor höheren Niederlagen bewahrt. Er ist unser sicherer Rückhalt.

- Mein Pechvogel der Hinrunde: Einen Pechvogel kann ich gar nicht genau benennen. Die ganze Mannschaft hatte in der Hinrunde Pech, denn es lief nichts so, wie wir uns das vorgestellt hatten.

- Meine größte Enttäuschung: Die hohen Niederlagen beim 0:14 gegen Sierße/Wahle und beim 3:8 gegen Clauen/Soßmar, aber auch die Anzahl der Gegentore insgesamt. Das Ganze kam oft einer Selbstaufgabe gleich. Wenn man unterlegen ist, dann kann man wenigstens kämpfen.

- Meine Erwartungen an die Rückrunde: Es kann für uns nur um den Klassenerhalt gehen. Allerdings hat sich die personelle Situation entspannt. Wir haben vier Neuzugänge. Wichtig ist nun, dass wir uns gut auf die kommenden Aufgaben vorbereiten. Ab Februar werden wir richtig Feuer machen.

- Meine persönliche Zukunft: Darüber habe ich mir noch keine Gedanken gemacht. Im Sommer weiß ich mehr, denn dann setzen wir uns intern zusammen. Von meiner Seite aus steht einem Verbleib aber nichts im Wege.rue/cm

Info

- Zugänge: Eike Slodczyk, Julian Bigos (Teutonia Groß Lafferde), Aaron Drescher (SV Lengede), Phillip Markwort (Rückkehr nach Auslandsaufenthalt), Kai Bender (Adler Handorf).

- Abgänge: keine.

Sheridan Kola vom MTV Vater Jahn Peine zählt zu Deutschlands größten Trampolin-Talenten. Die Zehnjährige schnappte sich beim Deutschland-Cup in Mutterstadt bei Mannheim, einer Art Deutschen Mini-Meisterschaft, im Kopf-an-Kopf-Rennen um die Podestplätze die Bronze-Medaille.

07.01.2016

14 Treffer in 15 Spielen: Wahrlich eine glänzende Bilanz, die Kevin Kornmann (Arminia Vechelde) vorzuweisen hat und mit der er zur Saison-Halbzeit die Peiner Torjäger-Liste auf Bezirksebene anführt. Fast genauso oft erfolgreich war sein Mannschaftskamerad Jan Fichtner, der zwölf Tore erzielt hat.

07.01.2016
Sport Regional Frauen-Fußball: Kurt-Gilgen-Pokal - Teutonia ärgert fast den Regionalligisten

Auch die gebürtige Stederdorferin Michaela Mörtzsch, die zur besten Spielerin des Turniers gewählt wurde, und der starke Oberligist Pfeil Broistedt als Zweitplatzierter konnten es nicht verhindern: Regionalligist ESV Fortuna Celle hat seinen Titel beim Hallenturnier um den Kurt-Gilgen-Pokal in Groß Lafferde verteidigt.

06.01.2016
Anzeige