Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
VfB holt sich den 3. Platz

Juniorenfußball VfB holt sich den 3. Platz

Die A-Jugend des VfB Peine war erst zu einem spontanen Kurztrip nach Berlin gestartet. Nach wenig Schlaf ging es um 9 Uhr dann schon weiter, denn die A-Junioren hatten – ebenfalls kurzfristig – ein Futsalhallenturnier in der Mehrumer Sporthalle organisiert.

Voriger Artikel
Beim Golfen puttet Ebert Entspannung ein
Nächster Artikel
Basketballturnier in Afrika mit Mast aus Edemissen

Tarek El-Zein stürmt auf das BTSV-Tor zu.

Beim Turnier wirkten die VfBer keineswegs müde. Im ersten Spiel gegen Eintracht Braunschweig reichte es trotz zahlreicher Chancen nur zu einem 1:1 (Torschütze Hakan Lacin). Auch das zweite Spiel endete 1:1. „Die spielerische Überlegenheit gegen den Bezirksligisten MTV Wolfenbüttel wurde nicht in Tore umgewandelt“, bedauerte Trainer David Lieckfeldt. Lediglich Hacan Lacin traf. Anschließend gab es ein 3:1 gegen den TSV Wolfsburg (Torschützen: Hartmann, Wanke, Patrick Lieckfeldt, Lacin) und ein 4:0 gegen Ligakonkurent Osterode (Tore: 2xWanke, 2x El-Zein).

Im Halbfinale trafen die Peiner auf den späteren Turniersieger Armina Hannover (Landesliga Hannover). Nach ausgeglichener Partie kassierte der VfB kurz vor Schluss das 0:1.

Im Spiel um Platz 3 trafen die Peiner erneut auf den MTV Wolfenbüttel, führten ihn diesmal aber regelrecht vor und siegten 5:0. Den schönsten Treffer des Turniers erzielte Patrick Lieckfeldt, der seinen Gegner erst mit einem Okocha-Trick überspielte und dann volley verwandelte. Turniersieger wurde Arminia Hannover durch ein 3:2 gegen den TSV Krähenwinkel.

„Vom Ablauf und der Organisation her bin ich sehr zufrieden“, sagte VfB-Trainer David Lieckfeldt. „Es wurde ansehlicher Fußball gespielt, es hat sich keiner verletzt, und es gab im gesamten Turnier keine einzige Karte oder Zeitstrafe.“

rd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.