Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional VfB Peine raubt Gegner die Hoffnung
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional VfB Peine raubt Gegner die Hoffnung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 22.05.2016
VfB-Spielerin Lisa Behrens (vorn) lässt sich von ihrer hereingrätschenden Gegenspielerin vom SV Bernshausen nicht stören. Die Peinerin erzielte das 1:0. Quelle: Isabell Massel
Anzeige

Pfeil Broistedt verlor in der Oberliga bei der SG Schamerloh, die SG steigt aber dennoch ab. In der Bezirksliga siegte STV Holzland bei Teutonia Groß Lafferde und hat nun am 29. Mai ein „Endspiel“ gegen Eintracht Braunschweig um die Meisterschaft.

Oberliga

SG Schamerloh - Pfeil Broistedt 1:0 (1:0). „So eine schwache Halbzeit wie die erste kann ich mir nicht erklären“, stöhnte Pfeil-Trainer Börge Warzecha. In der zweiten sei das Spiel seines Teams dann etwas besser geworden, zu mehr als einem Lattentreffer (65.) nach Freistoß von Fenja Ahrens reichte es aber nicht.

Tor: 1:0 Schröder (23.).

Landesliga

VfB Peine - SV Bernshausen 8:0 (5:0). „Wir sind schnell in Führung gegangen und waren insgesamt sehr effektiv vor dem Tor“, lobte VfB-Trainer Torben Harnagel seine Mannschaft. Das klappte besser als beim 2:1-Sieg im Hinspiel, als die Peinerinnen aus drückender Überlegenheit zu wenig Kapital geschlagen hatten.

Diesmal brauchten die VfB-Kickerinnen nicht zu zittern. Sie spielten in der letzten Viertelstunde sogar nur zu zehnt, weil Linda Klingenberg fair vom Platz ging. Durch Verletzungen hatten sich die Gäste nämlich auf zehn Spielerinnen reduziert.

Tore: 1:0 Behrens (6.), 2:0 Müller (16.), 3:0 Gawor (18., Eigentor), 4:0 und 5:0 Giese (28., 43.), 6:0 Henriss (46.), 7:0 Lauter (58.), 8:0 Henriss (75.).

Bezirksliga

Teutonia Groß Lafferde - STV Holzland 1:5 (0:2). Weltmeisterin Martina Müller war nicht komplett auszuschalten. Sie erzielte das 4:0 für den STV Holzland, der auf dem Weg zur Meisterschaft in Groß Lafferde nicht stolperte. Teutonia-Spielerin Annika Nohl machte gegen Müller aber ein gutes Spiel.

„Überhaupt haben alle füreinander gekämpft und gut dagegengehalten“, lobte Betreuerin Petra Neugebauer. Der Sieg der Gäste gehe in Ordnung, hätte aber auch geringer ausfallen können: Der Elfmeterschuss nach Foul an Bremer landete am Pfosten.

Tore: 0:1 Korn (19.), 0:2 Brand (33.), 0:3 Weber (41.), 0:4 Müller (56.), 1:4 Bremer (57.), 1:5 Weber (59.).

Nun geht rechnerisch nichts mehr: Der SV Viktoria Woltwiesche steht als Absteiger aus der Fußball-Bezirksliga fest. Im Heimspiel gegen den TSV Hohenhameln kassierten die Blau-Weißen eine deftige 0:9-Klatsche. Mit sieben Toren wurde TSV-Stürmer Kevin Genter zum Mann des Spiels.

22.05.2016

Im Heimspiel gegen den bereits abgestiegenen 1. SC Göttingen 05 gelang es Landesligist SV Lengede endlich, den Schalter nach zwei sieglosen Spielen in Folge wieder umzulegen. Mit einer starken ersten Hälfte sicherten die Peiner bei fünf Punkten Vorsprung endgültig den ausgezeichneten dritten Tabellenplatz.

22.05.2016

Ein bisschen mussten Trainer, Spieler und Fans noch zittern, aber nun steht es fest: Adler Hämelerwald hat sich am vorletzten Spieltag den Titel in der Fußball-Kreisliga Hannover Land gesichert.

22.05.2016
Anzeige