Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
VfB Peine II steht als erster Aufsteiger fest

Fußball-Leistungsklasse VfB Peine II steht als erster Aufsteiger fest

Enttäuschung in Groß Lafferde: Für Trainer Ulli Kropp, dessen Team kurz vor Schluss einen Gegentreffer vom Wipshausener Jan Bergmann hinnehmen musste, sind die Meisterträume in der Fußball-Leistungsklasse ausgeträumt. Auch im (Fern-)Kampf mit Clauen/Soßmar um den zweiten Aufstiegsplatz haben die Teutonen jetzt die schlechteren Karten.

Esperance Peine – SV Bettmar 4:2 (2:0). „Wir waren nach einer Stunde platt“, stellte Dogan Kalem, Spielertrainer bei Esperance, fest. Das Donnerstagsspiel gegen Bierbergen hatte doch viel Kraft gekostet. „Plötzlich waren die Gäste wieder dran. Wir können uns bei unserem Torwart Michel Kolanus bedanken.“ Er parierte mehrfach – auch einen von Dario Ljevar geschossenen Foulstrafstoß (87.). Im direkten Gegenstoß fiel dann die endgültige Entscheidung. Kalem: „Das war schließlich noch eine enge Geschichte.“

Tore: 1:0, 2:0 Cerkan (3., 45.), 3:0 Wollenhaupt (50.), 3:1, 3:2 Rettkowski (67., 57.), 4:2 Cerkan (88.).

VfB Peine II – Adler Handorf 2:0 (1:0). VfB-Trainer Thomas Knaak konnte sich „nicht über die Art und Weise freuen, wie wir heute gespielt haben.“ Dafür freute er sich aber über das Traumtor von Sascha Hilkens in den Winkel zum 1:0. Und er freute sich über die drei Punkte: „Wir stehen somit als erster Aufsteiger fest.“

Tore: 1:0 Hilkens (20.), 2:0 V. Brauer (87.).

TuS Bierbergen – TSV Wendezelle II 1:4 (1:3). Bierbergen musste personell wieder „mit dem allerletzten Aufgebot antreten“, so Obmann Friedhelm Bronn, der den Gästen einen auch in dieser Höhe verdienten Sieg attestierte. Nach Rot für Christian Meier (54.) musste TuS schließlich noch 36 Minuten lang in Unterzahl agieren.

Tore: 0:1, 0:2 Ahlers (4., 7.), 1:2 Badey (36.), 1:3, 1:4 Michael (39., 83.).

Teutonia Groß Lafferde – TSV Wipshausen 0:1 (0:0). Teutonen-Coach Ulli Kropp war die bittere Enttäuschung anzumerken: „ Wir versäumen es zunächst, im ersten Abschnitt ein Tor vorzulegen, kommen in der zweiten Halbzeit nie so richtig in Tritt und müssen schließlich noch kurz vor Schluss den bestimmt nicht verdienten Siegtreffer der Gäste hinnehmen.“ Negativer Höhepunkt waren dann noch die roten Karten (88.) gegen Lars Bremer aus Groß Lafferde und gegen Mathias Steinborn aus Wipshausen, die sich „wegen des Tores nicht einig waren.“

Tor: 0:1 Bergmann (88.)

TB Bortfeld – TSV Essinghausen 6:1 (4:1). „Spieler des Tages war Timo Meyer, der drei Tore erzielte – und mindestens noch drei Großchancen vergeben hat“, berichtete TB-Betreuer Carsten Lehne. Es sei ein auch in dieser Höhe verdienter Erfolg. Lehne: „Die zwei frühen Tore haben uns den nötigen Rückenwind gegeben.“ TSV-Trainer Karsten Klein wollte sich „eigentlich“ nicht äußern, tat es dann aber doch: „Ich entschuldige mich bei unserem treuen Anhang für den schlechten Auftritt in Bortfeld.“

Tore: 1:0 Meyer (4.), 2:0 Probst (8.), 2:1 Sommer (23.), 3:1 Eigentor Scharenberg (27.), 4:1 Taraschewski (41.), 5:1, 6:1 Meyer (62., 66.).

MTV Eddesse – TSV Meerdorf 1:2 (1:1). „Heute haben wir richtig Pech gehabt, „ stellte ein enttäuschter MTV-Betreuer Manfred Fischer fest: „Wir waren durchweg die bessere Mannschaft, sind überlegen, treffen nur den Pfosten und müssen schließlich noch den für Meerdorf glücklichen Siegtreffer hinnehmen.“

Tore: 0:1 Buchholz (17.), 1:1 Sander (33.), 1:2 Karsten (88.).

MTV VJ Peine – TSV Clauen/Soßmar 0:7 (0:2). Die Gäste waren über 90 Minuten die bessere Mannschaft, die es aber erst spät schaffte, die Überlegenheit in Tore umzumünzen. MTV-Obmann Sven Stöter hatte die Niederlage einkalkuliert: „Wir müssen dafür am Mittwoch im Heimspiel gegen Eddesse punkten.“

Tore: 0:1 Moos (9.), 0:2, 0:3 Keller (30., 56.), 0:4 Moos (63.), 0:5 Misiak (72., Foulelfmeter), 0:6 Jasinski (73.), 0:7 Moos (89.).

SV Lengede II – Arminia Vöhrum II 6:0 (2:0). Nikolai Zemitis wollte das Ergebnis nicht überbewertet haben: „Dafür waren heute die Gäste zu schwach.“ Vielmehr denkt der SVL-Trainer schon an die kommende Saison: „Heute hat der Jugendliche Christopher Pruski einen bemerkenswerten Einstand gehabt, das macht uns Mut für die Zukunft.“

Tore: 1:0 Schmielewski (2.), 2:0 Beyer (40.), 3:0 Schindler (48.), 4:0, 5:0 Schmielewski (52., 58.), 6:0 Schindler (70.).

Hartwig Maasberg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Regional