Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Vechelderinnen feiern sensationelles Ergebnis
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Vechelderinnen feiern sensationelles Ergebnis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 13.02.2019
Der MTV Vechelde startet künftig in der Landesliga 2: (v. li.) Lea Glandorff, Stella Klasen, Celine Meyer, Maila Grotjahn, Marnie Heine, Carina Glandorff und Ineke Weber. Quelle: Katrin Hoffmann
Bad Iburg

Entsprechend groß war die Freude bei Trainerin Linda Jaudzims. „Das ist für uns ein sensationelles Ergebnis.“

In sechs Durchgängen wurde an den Geräten geturnt. Und nach jedem Durchgang wurde der aktuelle Stand veröffentlicht, so dass die Spannung sich stetig steigerte und es zwischendurch immer wieder Überraschungen gab. Für eine solche sorgte auch der MTV Vechelde.

Nach einem eher ernüchterndem Ligaverlauf im vergangenen Jahr nahmen die Schützlinge von Linda Jaudzims die Nominierung zu diesem Wettkampf sehr ernst. „Hier mussten wir Anforderungen nach LK2 turnen. Das hieß, dass alle am Balken ein Rückwärtselement zeigen mussten – das war schon eine Herausforderung“, erklärte Jaudzims. Folglich gingen die Vechelderinnen auch eher als Außenseiterinnen im zweiten Durchgang ins Rennen. Doch gleich beim Sprung spielten sie ihre Stärke aus und setzten mit einer der höchsten Teamwertungen ein deutliches Signal.

Dafür mussten sie jedoch am Stufenbarren ein wenig Federn lassen. Am Schwebebalken, eigentlich das absolute Zittergerät für die Vechelderinnen, turnte Lea Glandorff, als hätte sie die mehr als ein Meter Höhe zwischen Balken und Boden vergessen. Am Boden dann trumpften alle noch einmal richtig auf. Mit hervorragenden Choreografien, auf den Punkt geturnt, holten sie nochmals zwei Wertungen mit mehr als 13 Punkten. Damit führten sie zu diesem Zeitpunkt in der Rangliste und waren bereits in Liga 4 eingezogen. „Ziel erreicht“, erläuterte Linda Jaudzims.

Doch es kam noch besser. Denn anschließend kämpfen noch 30 weitere Teams um den Einzug in die Ligen, so dass es spannend blieb, welche Platzierung und welche Liga es nun wirklich wird. Und dann stand es fest: Die Vechelderinnen hatten es auf Platz 14 und damit in die Landesliga 2 geschafft.

MTV-Kampfrichterin Wiebke Siems, die zu diesem Zeitpunkt noch vor Ort war, freute sich sichtlich: „Wahnsinn, da wollten wir doch gar nicht hin.“ Für diesen Erfolg sorgten Stella Klasen, Marnie Heine, Celine Meyer, Ineke Weber, Lea und Carina Glandorff.

Am Start waren auch noch zwei weitere Peinerinnen. Mandy Hoffmann (MTV Stederdorf) trat mit dem Team des VfL Wolfsburg an und führte dieses auf Platz 15. Johanna Niebuhr (Vöhrum) turnte für die TSV Burgdorf, die auf Platz 16 landete – beide starten damit ebenfalls in der Landesliga 2.

Die Landeliga-Wettkämpfe finden dann 14. und 15. September sowie am 9. und 10. November 2019 statt.

Von Katrin Hoffmann

Sport Regional Handball-Regionsoberliga Männer - 26:24 – HSG steigert sich nach der Pause

Mit einem knappen Sieg in Ehmen hat der MTV Groß Lafferde II Platz eins in der Handball-Regionsoberliga der Männer verteidigt. Schützenhilfe gab es zudem von der SG Zweidorf/Bortfeld II, denn sie gewann beim Zweiten. Zwei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt holte die HSG Nord II.

13.02.2019

Die Erleichterung nach diesem Sieg war groß bei den Tischtennis-Landesliga-Spielerinnen der SG Ölsburg, die das Kellerduell gegen den SV Sandkamp mit 8:5 gewonnen haben. „Damit ist uns ein großer Schritt in Richtung Klassenerhalt gelungen“, stellte SG-Kapitänin Astrid Manteufel erfreut fest, die mit drei Einzel-Siegen glänzte.

13.02.2019

Was für ein Wochenende: Alle drei Peiner Teams in der Handball-Regionsoberliga der Frauen gewannen. Während die SG Zweidorf/Bortfeld II und die MSG Vechelde/Woltorf es aber spannend machten und mit jeweils einem Tor Vorsprung siegten, setzte sich die SG Adenstedt deutlich mit 29:23 durch.

13.02.2019