Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Vechelde und PSG feiern Bezirksliga-Aufstieg

Jugend-Fußball-Relegation Vechelde und PSG feiern Bezirksliga-Aufstieg

"Bezirksliga, wir kommen": Mit dem Heimvorteil im Rücken machten die C-Jugend-Fußballer des SV Arminia Vechelde und die B-Jugend der PSG Peine in den Relegationsrückspielen den Aufstieg perfekt.

Voriger Artikel
TSV Bildung siegt im Elfmeterschießen
Nächster Artikel
Glänzende Bilanz: Sieben Titel für die LG Peiner Land

Stark gekämpft: Die C-Jugend-Fußballer des SV Arminia Vechelde (grüne Trikots) spielten 1:1 gegen Lupo Wolfsburg und stiegen nach dem 4:2-Hinspielsieg auf.

Quelle: rb

Auch Doppeltorschütze Justin Folchmann konnte A-Jugend-Kreismeister Lengede hingegen nicht helfen. Der SVL verlor 2:5 in Seulingen, hat aber noch eine Chance in einer „Knüppelrunde“.

C-Junioren

SV Arminia Vechelde - Lupo Martini Wolfsburg 1:1 (1:1). Am Ende sangen sie die Arminia-Hymne und feierten mit einer Kopie der Meisterschale: Dank eines verwandelten Foulelfmeters von Fabrizio Magistro haben Vecheldes C-Junioren den Aufstieg geschafft. Ins obere rechte Eck versenkte der Armine den frühen Führungs-Elfer (3.). „Den hat er ganz cool reingemacht. Fabrizio ist ein sicherer Schütze, deshalb hatte ich mir auch keine Sorgen gemacht“, betonte Arminia-Trainer Jens Golombek. Doch die Führung gab dem Vechelder Spiel überraschend keine Sicherheit. „Die Wolfsburger sind immer stärker geworden“, schilderte Golombek. Um nach der 2:4-Niederlage im Hinspiel noch eine Chance aufs Weiterkommen zu haben, musste Lupo mehr tun - und tat es.

Doch mehr als den Ausgleich ließen die Vechelder nicht zu. „Es war ein hartes Stück Arbeit. Das Weiterkommen war mehr erkämpft als erspielt, aber in der Summe sind wir verdient aufgestiegen“, betonte Arminia-Coach Golombek.

Zum Aufstiegsteam gehören: Fabian Brochmann, Tim Corrompt, Jannik Germer, Cedrik Orlob, Alexander Bruns, Daniel Tübbesing, Jonas Henn, Markus Growe, Fabrizio Magistro, Nico Grigoleit, Tim Depner, Mirko Garbe, Marco Stantscheff, Marvin Schubert, Tom Lührig und Henry Heck.

Tore: 1:0 Magistro (3. Foulelfmeter), 1:1 (29.).

B-Junioren

PSG Peine - SV Innerstetal 2:1 (2:0). „Am Anfang hielten sich beide Teams zurück, keiner wollte zu viel riskieren“, sagte PSG-Coach Patrick Lieckfeldt, dessen Team jedoch mit zunehmender Spieldauer die Initiative übernahm. Und die verstärkten Offensivbemühungen wurden schnell belohnt: Ali Altun zog aus 24 Metern ab - und der Ball landete unhaltbar zum 1:0 im Winkel. „Ein Traumtor“, erklärte Lieckfeldt, der nur kurze Zeit später wieder Grund zum Jubeln hatte. Denn Marvin Behrens setzte Deniz-Maurice Hoppmann schön in Szene - und der lupfte den Ball über den Torwart zum 2:0 ein (24.). Auch anschließend dominierte die PSG bis weit in die zweite Halbzeit hinein. „15 Minuten vor Schluss haben wir dann einen Gang zurückgeschaltet.“

Eine Verhaltensweise, die der Gast mit dem Anschlusstreffer bestrafte (69.). „Somit wurde es noch einmal spannend“, sagte Lieckfeldt. Doch PSG-Schlussmann Sebastian Fiege verhinderte mit zwei Paraden Schlimmeres. Fazit: „Wir haben verdient gewonnen und mit dem Aufstieg unsere sensationelle Saison gekrönt“, bilanzierte Coach Lieckfeldt.

Tore: 1:0 Altun (21.), 2:0 Hoppmann (24.), 2:1 (69.).

A-Junioren

TSV Seulingen - SV Lengede II 5:2 (2:2). Nach der 1:4-Niederlage im Hinspiel keimte bei den Lengeder zunächst noch einmal Hoffnung auf. Denn: Justin Folchmann schoss sein Team früh in Führung (3.). Doch Seulingen schlug schnell zurück und setzte sich am Ende ungefährdet durch.

„Glückwunsch zum Aufstieg“, gratulierte Lengedes Betreuer Dirk Netzer der Mannschaft aus dem Landkreis Göttingen. „Der TSV hat auch das Rückspiel verdient gewonnen. Bis zur Halbzeit haben wir gut mitgehalten, aber in der zweiten Halbzeit waren die Gastgeber besser“, bilanzierte Netzer.

Tore: 0:1 Folchmann (3.), 1:1 (8.), 2:1 (19.), 2:2 Folchmann (43.), 3:2 (66.), 4:2 (80.), 5:2 (84.).cm/pet

Zweite Chance für SV Lengede

Ganz raus aus dem Aufstiegsrennen sind die A-Jugend-Fußballer des SV Lengede noch nicht. Mit der JSG Lappwald und dem Goslarer SC 08/Sudmerberg spielt der Peiner Kreismeister nach der Niederlage im Relegationsspiel nun von Dienstag, 18 Uhr an, im Modus „Jeder gegen Jeden“ einen letzten Bezirksliga-Platz aus. Gespielt wird auf dem Sportplatz in Salzgitter-Flachstöckheim.rd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.