Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Vechelde punktet im offenen Schlagabtausch

Volleyball-Regionalliga Vechelde punktet im offenen Schlagabtausch

Wenn das keine Nervenstärke ist. Nach einem misslungenen Start bewiesen die Vechelder in den Sätzen zwei bis vier mentale Stärke und feierten einen überraschenden Auswärtserfolg in Cloppenburg.

TV Cloppenburg – MTV Vechelde 1:3 (25:15, 23:25, 25:27, 23:25). „Wir haben in dieser Saison schon bessere Spiele gezeigt. Wichtig ist aber, dass wir auch mit einer durchschnittlichen Leistung gewonnen haben“, sagte Vecheldes Coach Janos Tomaszweski.

Die Gäste kamen nur schwer in Tritt, gerieten schnell mit fünf Punkten im ersten Satz in Rückstand. „Cloppenburg hat sehr gut über die Mitte und Außen angegriffen und uns in große Schwierigkeiten gebracht“, sagte der Übungsleiter, der von der guten Vorstellung der Gastgeber nicht überrascht war. Der Sieg gegen den Zweiten MTV Salzdahlum gab den Gastgebern jede Menge Selbstvertrauen.

Tomaszewski reagierte, wechselte zu Beginn des zweiten Satzes seinen Zuspieler Jan Reichelt aus, schickte dafür Jonas Wacker auf das Feld. Zusätzlich beorderte er Marcel Aehlig auf das Spielfeld, um die Abwehr zu festigen. „Die Maßnahmen waren erfolgreich“, berichtete Tomaszewski.

Der Vechelder Coach sah im zweiten und dritten Satz einen offenen Schlagabtausch. Die entscheidenden Punkte machte sein Team. „In der vorherigen Saison hätten wir bei so einem engen Spielstand Nerven gezeigt und verloren“, sagt Tomaszewski, der sich über die Weiterentwicklung seiner Riege freut. Wenig erfreut war er über den vierten Satz, indem sein Team schon mit acht Punkten (20:12) führte und doch noch bangen musste. „Die Jungs haben die Partie zu früh abgehakt, sich innerlich schon über den Sieg gefreut. So etwas rächt sich immer“, meinte der Vechelder Coach, für den sich die weite Fahrt nach Cloppenburg gelohnt hatte.

bt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine