Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Vallstedt fehlen Leistungsträger gegen Drittliga-Absteiger
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Vallstedt fehlen Leistungsträger gegen Drittliga-Absteiger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 21.09.2018
GW-Kapitän Torben Pätzold setzt zum Schmetterball an. Mit Vallstedt hofft er in Bremen auf die ersten Saisonpunkte. Quelle: Isabell Massel
Vallstedt

„Auch wenn es unter den Vorzeichen schwer wird – ein Punkt sollte es mindestens sein, den wir mitbringen. Ein Sieg wäre aber noch schöner“, sagt GW-Kapitän Torben Pätzold.

Bremen 1860 – Grün-Weiß Vallstedt (Samstag, 20 Uhr). Trotz der Auftaktniederlage feierten die Vallstedter nach ihrem 1:3 gegen den Oldenburger TB. Außenangreifer und Vize-Kapitän Oliver Wendt hatte zur Party anlässlich seines 28. Geburtstags eingeladen. Nun wollen die Vallstedter auch ihre ersten Punkte feiern. Das Geburtstagskind vom vergangenen Samstag wird allerdings fehlen. Ein grippaler Infekt verhindert Wendts Einsatz. „Olli hat eine super Annahme. Sein Spiel sieht vielleicht etwas unorthodox aus, aber es ist wahnsinnig effektiv“, sagt Kapitän Pätzold.

Doch das ist nicht der einzige Leistungsträger, auf den die Vallstedter beim Regionalliga-Vizemeister und Aufsteiger von 2017 verzichten müssen. Ausgerechnet der beim Saisonauftakt so stark aufspielende Angreifer Martin Tanger fällt ebenfalls aus, weil er in den Urlaub fährt. Und Mittelblocker Fabian Regier verdrehte sich vor ein paar Wochen im Training das Knie – Verdacht auf Kreuzbandriss! Sebastian Kaletka fehlt noch wegen beruflicher Fortbildungen. „Die Lage könnte besser sein“, findet Pätzold.

Damit sie zumindest in der Tabelle bald besser wird, arbeitete GW-Trainer Janusz Tomaszewski im Training vor allem intensiv an der Abwehr. „Denn da haben wir wenig bis gar nichts bekommen im Auftaktspiel“, erinnert Pätzold. Um etwas Zählbares aus Bremen mitzunehmen, sei es aber vor allem auch nötig, die technischen Fehler im Vergleich zum Saisonauftakt deutlich zu minimieren. Nervös machen lässt sich Pätzold von der schweren Äuswärtsaufgabe aber nicht. „Uns jetzt schon Druck zu machen, wäre falsch. Dass es eine stärkere Liga ist als letzte Saison, war uns klar“, sagt er.

Gegner Bremen verlor sein Auftaktspiel übrigens sogar 0:3 bei der GfL Hannover. Doch davon lässt sich Vallstedts Kapitän nicht blenden. „Das hat nicht viel zu bedeuten. In Hannover hat vergangene Saison fast jedes Team verloren, weil die Halle gewöhnungsbedürftig ist. Auf uns wartet der nächste harte Brocken.“

Von Christian Meyer

Mit einer herben Niederlage ist Basketball-Bezirksoberligist TSV Edemissen in die Saison gestartet. In eigener Halle unterlag er Aufsteiger SG Braunschweig II mit 59:92. „Das Teamplay passte noch nicht“, bedauerte Spielertrainer René Kupsch, der vier Neuzugänge aufbieten konnte, darunter die Rückkehrer Flamur Daqui und Valbon Bytyqi.

20.09.2018

Angeführt von Landesliga-Aushilfe Annika Hanne warfen die Regionsliga-Handballerinnen der HSG Nord Edemissen II einen 21:17-Sieg gegen Seesen heraus und bleiben ungeschlagen. Gleich elf Tore erzielte Hanne. Die PSG Peine wurde für ihre Aufholjagd nicht belohnt, sie verlor den Krimi bei Spitzenreiter Hallendorf mit 20:21.

20.09.2018

Eine 2:0-Satz-Führung gegen Wenden und einen 2:1-Vorsprung gegen den Wolfenbütteler VC II brachten Ilsedes Landesliga-Volleyballer nicht ins Ziel. Sie verloren jeweils noch im Tie-Break. „Das war richtig ärgerlich und tat dementsprechend weh“, sagte VG-Spieler Christoph Rostkowski. Gegen das neue Team von Zwei-Meter-Hüne Ingo Frassek war Vallstedt chancenlos.

20.09.2018