Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Vallstedt entnervt Gäste aus Vechta
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Vallstedt entnervt Gäste aus Vechta
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 28.01.2019
Sebastian Kaletka (links) hatte entscheidenden Anteil daran, das GW Vallstedt Satz zwei noch gewann. Quelle: Isabell Massel
Vechelde

„Gut reingekommen sind wir. Aber dann haben wir ein paar Dusselfehler gemacht und Vechta nicht nur herankommen, sondern sogar vorbeiziehen lassen“, sagte GW-Kapitän Torben Paetzold.

Grün-Weiß Vallstedt – DJK Füchtel Vechta 3:0 (26:24, 26:24, 25:17). Die auf dem Abstiegs-Relegationsplatz liegenden Füchteler witterten ihre Chance, zu punkten. „Die Schlinge war für uns schon ziemlich zu“, gestand Paetzold. Aber Adrian Quistorff legte eine „Superserie an Aufschlägen“ hin, und die Grün-Weißen gewannen den Satz noch mit 26:24.

„Im zweiten Satz war es noch extremer“, gestand Paetzold. Er lag mit seinem Team schon 19:23 zurück, und „wir hatten die Gewissheit, jetzt punkten zu müssen“.

Nun war es Sebastian Kaletka, der „mit guten Aufschlägen“ für Druck sorgte. Und auch diesmal zogen die Vallstedter den Kopf noch aus der Schlinge und siegten 26:24. „Damit habe ich nicht mehr gerechnet“, gestand Interimstrainer Mikhail Kontshevski, der erstmals die Vallstedter Riege coachte. „Er ist erfahren, unaufgeregt, ruhig und gelassen. Das kam uns in den engen Phasen zugute“, sagte Paetzold. „Er strahlt Sicherheit aus.“

Im dritten Satz zitterten die Grün-Weißen nicht mehr, ihnen gelang dann ein flotter und souveräner Erfolg. Die Vechtaer, die zweimal kurz vor dem Satzgewinn standen, waren entnervt. Und die Vallstedter konnten unbeschwert feiern: Erst den Sieg und den Klassenerhalt, dann den 30. Geburtstag von Mittelblocker Fabian Regier.

Von Matthias Press

Bestens in die zweite Saisonhälfte gestartet sind Groß Lafferdes Verbandsliga-Handballer. Die Revanche für die Hinspiel-Niederlage gelang: Sie gewannen nach sechswöchiger Pause ihr Heimspiel gegen die TSG Emmerthal deutlich.

28.01.2019

Erst im Finale der U22-Landesmeisterschaften im Badminton hat Yanik Zahmel von der SG Vechelde/Lengede den ersten Satz abgegeben. Zwei Sätze gewann der 19-Jährige aber im Endspiel und verteidigte damit seinen Landesmeistertitel im Herreneinzel.

28.01.2019

Gleich am ersten Spieltag im neuen Jahr ist der Druck groß für die Bundesliga-Keglerinnen der Flotten Neun. Denn den Peinerinnen droht mit 3:15 Punkten der Abstieg. Ihr Ziel am Sonntag (10 Uhr) in Celle ist es, die Gefahrenzone zu verlassen. Aber dafür müssen unbedingt Punkte gegen Spitzenreiter Cuxhaven oder den Achten Bremen her.

26.01.2019