Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Vallstedt II ärgert Vechelde im Derby

Volleyball-Landesliga 5 der Männer Vallstedt II ärgert Vechelde im Derby

Überraschung in der Landesliga 5 der Volleyballer: Die abstiegsgefährdeten Vallstedter besiegten nicht nur den VfL Wolfsburg II, sondern gewannen auch das Derby gegen den Tabellenzweiten aus Vechelde und machten damit einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt.

Voriger Artikel
Drei Punkte fehlen GW noch zum Titel
Nächster Artikel
Woltwiesche bläst zur Aufholjagd

Der Angriff geht ins Netz: Vecheldes Lars Striegler scheitert mit seinem Schmetterball. Vallstedt II blockte gut.

Quelle: Ralf Büchler

Kreis Peine. GW Vallstedt II - MTV Vechelde 3:1 (25:13, 25:16, 17:25, 25:20). Mit einem Sieg der Gastgeber hatte kaum einer gerechnet. Zumal den Grün-Weißen nur acht Spieler zur Verfügung standen. „Doch durch die ungewohnte Zusammenstellung sind wir noch enger zusammengerückt. Jeder hat gekämpft und ist für die Mitspieler in die Bresche gesprungen“, sagte GW-Angreifer Marius Müller. Lohn dafür war der Gewinn der ersten beiden Durchgänge.

Und weil damit die Überraschung in Reichweite rückte, „war unsere Lockerheit auf einmal weg. „Den dritten Satz haben wir verkrampft begonnen und viele Fehler gemacht“, berichtete Müller. Die Vechelder hingegen bauten Druck auf und zwangen die Vallstedter zu Fehlern - der deutliche Satzgewinn war die Folge. „Danach haben wir uns aber wieder ins Spiel zurückgekämpft und somit auch den Satz für uns entschieden - das waren drei unverhoffte Punkte für uns“, freute sich Müller.

Weniger zufrieden waren hingegen die Vechelder. „In den ersten beiden Sätzen lief das Spiel komplett an uns vorbei“, gestand MTV-Akteur Thomas Junge. Ein Grund dafür war, „dass Martin Faulhaber ausfiel, Zuspieler Jan Reichelt angeschlagen war und ich mich beim Einspielen verletzt hatte“, sagte Junge. Hinzu kam, „dass wir in allen Bereichen enorm viele Fehler produziert haben. Nur im dritten Satz ist es uns gelungen, unser Potenzial abzurufen“, konstatierte Junge.

GW Vallstedt II - VfL Wolfsburg II 3:0 (30:28, 25:16, 25:17). „Es war zunächst ein ausgeglichenes und enges Spiel“, berichtete Müller, dessen Team in Satz eins die Nerven behielt. „Wir haben einige Satzbälle abgewehrt und dann mit 30:28 gewonnen.“ In der Folgezeit habe man die Gäste jedoch immer besser in den Griff bekommen, so dass die Vallstedter am Ende ungefährdet drei Zähler einfuhren. „Diese sechs Punkte sind extrem wichtig für uns“, resümiert Müller. „Nun können wir den direkten Klassenerhalt aus eigener Kraft erreichen.“

rd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Regional
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.