Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional VSG packt’s! Von der Kreis- in die Landesliga
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional VSG packt’s! Von der Kreis- in die Landesliga
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 22.02.2017
Der Bezirksliga-Meister VSG Vallstedt/Vechelde II mit (hinten von links) Jennifer Korth, Carolin Koepke, Nathalie Schlagner, Lara Buchberger, Svenja Steinau und Trainer Jürgen Ehlers sowie (vorn von links) Katharina Zimmermann, Chantal Andreä, Lisa-Marie Andreä, Julia Jasiewicz und Anna Rösel.
Anzeige
Kreis Peine

Keinen Grund zur Freude hatte dagegen die VSG-Erstvertretung, nach zwei Niederlagen am Heimspieltag ist ihr Abstieg besiegelt. Im Kellerduell der Bezirksliga Hannover feierte dagegen der TSV Clauen/Soßmar einen wichtigen 3:1-Sieg.

Bezirksliga Braunschweig

SV Meinersen/Ahnsen/Päse - VSG Vallstedt/Vechelde II 1:3 (7:25, 25:22, 7:25, 17:25). Von der Kreisliga in die Landesliga: Die Erfolgsgeschichte geht weiter, machte die VSG II doch ihren dritten Titelgewinn in Folge perfekt. Einen Punkt hatte sie dafür benötigt, sie holte souverän drei und feierte den 14. Sieg im 15. Spiel. „Im Vallstedter Beach-Club haben wir gebührend gefeiert“, verriet Trainer Jürgen Ehlers, der nur mit Durchgang zwei nicht zufrieden war. Dass der verloren ging, dafür machte er sich allerdings selber verantwortlich. „Ich hatte die Aufstellung gleich auf vier Positionen verändert, das führte zu einem Bruch im Spiel“, erläuterte der Coach. Doch danach habe sein Team wieder eine konzentrierte Leistung abgerufen und eindeutig dominiert.

VSG Vallstedt/Vechelde - MTV Goslar 1:3 (21:25, 17:25, 25:22, 16:25). Dem Tabellendritten luchste das Schlusslicht immerhin einen Satz ab. „Da schlugen wir stark auf, setzten uns am Netz durch und gewannen diesen Satz vor allem aufgrund des gelungenen Zusammenspiels“, freute sich VSG-Spielführerin Saskia Volny. Zu mehr reichte es nicht: „Goslar war stark“, erkannte Volny an.

VSG Vallstedt/Vechelde - VC Wolfenbüttel 0:3 (8:25, 15:25, 20:25). Zusammengerechnet nur 43 Punkte gelangen der VSG - es war ihre zweithöchste Saison-Niederlage. Vor allem mit Satz eins haderte VSG-Spielführerin Saskia Volny. „Wir erwischten einen miserablen Start. Starke Aufschläge und Durchsetzungsvermögen der Gäste vor allem im Mittelblock zwangen uns zu Auszeiten“, verdeutlichte Volny, die am Ende trotzdem erleichtert war. Denn die Verletzungen der Mittelblockerinnen Angelika Klenke und Julia Wittekopf erwiesen sich doch nicht als so schwer wie zunächst befürchtet.

Bezirksliga Hannover

TSV Giesen III - TSV Clauen/Soßmar 1:3 (16:25, 15:25, 25:18, 20:25). Mit dem zweiten Sieg in Folge schnappten sich die Gäste drei wichtige Punkte im Abstiegskampf. „Eine durchschnittliche Leistung reichte zum Auswärtserfolg, aber wir machten weniger Fehler in Abwehr und Angriff. Zudem funktionierte unser Aufschlagspiel gut“, bilanzierte Clauen/Soßmars Trainer Christian Hansen. Sein Team hat bei drei Spielen weniger nun nur noch drei Punkte Rückstand auf den Abstiegsrelegationsplatz.

Sport Regional Volleyball-Bezirksliga der Männer - Angaben-Dilemma nervt Stederdorf

Einen Befreiungsschlag im Abstiegskampf verpasst haben die Bezirksliga-Volleyballer des MTV Stederdorf. „Sonntagsspiele liegen uns offenbar nicht. Jetzt müssen wir wahrscheinlich in die Relegation gehen“, sagte MTV-Trainer Thomas Wieder nach den 1:3-Niederlagen am Heimspieltag gegen Mitkonkurrent Bornum und Neu-Spitzenreiter Schapen.

22.02.2017
Sport Regional Jugendhandball-Oberliga und -Verbandsliga - Groß Lafferde: B-Jugend verliert trotz Kopfballtreffer

Fußball-Bundesligist Schalke 04 hatte Klaus Fischer, Handball-Verbandsligist MTV Groß Lafferde hat Marti Fischer. Der traf gegen die JSG Weserbergland per Kopf! Eine Niederlage kassierten die B-Junioren dennoch. Die Lafferder A-Junioren dagegen jubelten über den vierten Heimsieg in Folge in der Oberliga.

22.02.2017
Sport Regional Fußball-Kreisliga: Winter-Check mit Woltwiesches Spielertrainer Dennis Slodczyk - Woltwiesche bläst zur Aufholjagd

Zum Kreisliga-Comeback am 3. März ist die Jagd eröffnet: „Wir wollen nochmal Gas geben und die Plätze eins bis drei angreifen“, sagt Woltwiesches Spielertrainer Dennis Slodczyk. Mit seinen Viktoria-Fußballern belegt er nach dem Abstieg aus der Bezirksliga derzeit Platz sechs. Es darf gerne noch etwas mehr sein, verriet der Nachfolger von Pascal Üstün im PAZ-Wintercheck.

Anzeige